TU Darmstadt / ULB / TUprints

Umweltschutz in Logistikdienstleistersystemen: Die Bedeutung institutioneller Mechanismen für den Umweltschutz von Logistikdienstleistungsunternehmen

Rother, Stefan :
Umweltschutz in Logistikdienstleistersystemen: Die Bedeutung institutioneller Mechanismen für den Umweltschutz von Logistikdienstleistungsunternehmen.
Technische Universität, Darmstadt
[Ph.D. Thesis], (2019)

[img]
Preview
Text
Dissertation Stefan Rother 2019 final.pdf
Available under CC-BY-NC-ND 4.0 International - Creative Commons, Attribution Non-commerical, No-derivatives.

Download (4MB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Title: Umweltschutz in Logistikdienstleistersystemen: Die Bedeutung institutioneller Mechanismen für den Umweltschutz von Logistikdienstleistungsunternehmen
Language: German
Abstract:

In der jüngeren Vergangenheit haben Fragenstellungen des Umweltschutzes in der Logistik stark an Bedeutung gewonnen. Auch Logistikdienstleister verfolgen zunehmend Ziele des Umweltschutzes und treiben umweltfreundliche Dienstleistungen, Methoden und Instrumente voran. Dabei bewegen sich Logistikdienstleister in einem herausfordernden Marktumfeld, was dazu führt, dass das Engagement von Logistikdienstleistern im Umweltschutz - allein ökonomisch - nur eingeschränkt erklärt werden kann. Als möglicher Erklärungsansatz für das Engagement der Logistikdienstleister kommen gesellschaftliche, d.h. nicht-marktliche Akteure und Mechanismen in Betracht, deren Bedeutung für eine Berücksichtigung des Umweltschutzes im Supply Chain Management und in der Logistik in der Literatur bereits diskutiert wird. Ein mögliches theoretisches Fundament für solche Wirkungszusammenhänge zwischen Organisationen und ihrer Umwelt bildet der Neo-Institutionalismus.

An dieser Stelle setzt diese Arbeit an und widmet sich den Fragestellungen, welche Einflussfaktoren aus ihrer Umwelt bei Logistikdienstleistern zur Verfolgung von Umweltschutz führen und welche Bedeutung institutionelle Mechanismen und Wirkungszusammenhänge für die Ziele, Mittel und Handlungen des Umweltschutzes von Logistikdienstleistern haben.

Die Beantwortung dieser Fragestellungen erfolgt in drei zentralen Schritten. In einem ersten Schritt wird ein Systemmodell Umweltschutz bei Logistikdienstleistern aufgebaut, das sowohl zentrale Elemente des Umweltschutzes innerhalb von Logistikdienstleistersystemen, als auch relevante Gruppen aus der Logistikdienstleisterumwelt umfasst. Anschließend werden als theoretischer Bezugsrahmen dieser Arbeit zentrale Konzepte des Neo-Institutionalismus vorgestellt und mithilfe einer theoriegeleiteten Analyse des erarbeiteten Systemmodells Hypothesen über die Bedeutung zentraler Konzepte des Neo-Institutionalismus für den Umweltschutz von Logistikdienstleistern abgeleitet. Eine empirische Prüfung der formulierten Hypothesen und die Gewinnung weiter-führender Erkenntnisse zu zentralen Elementen und Wirkungszusammenhängen des Umweltschutzes von Logistikdienstleistern erfolgen abschließend im Rahmen einer Fallstudie.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage
In the recent past, issues of environmental protection have gained importance in logistics. Logistics service providers are also increasingly defining goals in environmental protection and are pursuing environmentally friendly services, methods and instruments. At the same time, logistics service providers are operating in challenging market environments, making apparent that – economically – their commitment to environmental protection can only be explained to a limited extent. A possible explanation for logistics service providers behavior are social i.e. non-market actors and mechanisms whose relevance for environmental protection in supply chain management and logistics is already being discussed in literature. One possible theoretical foundation for such interdependencies between organizations and their environment is formed by neo-institutionalism. At this point, this work starts and is devoted to the questions of which environmental influences lead to the pursuit of environmental protection by logistics providers and which importance do institutional mechanisms and interdependencies have for logistics service providers’ objectives, means and actions in environmental protection. Answering these questions is pursuit in three central steps. In a first step, a system model of environmental protection will be set up for logistics service providers. It will include both central elements of environmental protection within logistics service provider systems as well as relevant external groups. Subsequently, central concepts of neo-institutionalism are discussed as the theoretical framework of this thesis, and in the course of a theory-led analysis of the developed system model, hypotheses about the significance of those concepts for the environmental protection by logistics service providers are derived. Finally, an empirical check of the formulated hypotheses and the gaining of further insights regarding key elements and interrelations of environmental protection at logistics service providers are carried out as part of a case study.English
Place of Publication: Darmstadt
Classification DDC: 300 Sozialwissenschaften > 330 Wirtschaft
Divisions: 01 Department of Law and Economics > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete > Department of Management and Logistics
Date Deposited: 09 Apr 2019 07:15
Last Modified: 09 Apr 2019 07:15
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-85833
Referees: Elbert, Prof. Dr. Ralf and Pfohl, Prof. Dr. Hans-Christian
Refereed: 15 February 2019
URI: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/8583
Export:
Actions (login required)
View Item View Item