TU Darmstadt / ULB / TUprints

Essays on financial market aspects of corporate lawsuits and investor sentiment in stock markets

Flore, Christian (2022):
Essays on financial market aspects of corporate lawsuits and investor sentiment in stock markets. (Publisher's Version)
Darmstadt, Technische Universität,
DOI: 10.26083/tuprints-00020251,
[Ph.D. Thesis]

[img]
Preview
Text
Dissertation_Christian_Flore_Veröffentlichung.pdf
Available under: CC-BY-SA 4.0 International - Creative Commons, Attribution ShareAlike.

Download (424kB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Status: Publisher's Version
Title: Essays on financial market aspects of corporate lawsuits and investor sentiment in stock markets
Language: English
Abstract:

This dissertation’s first subject area considers the impact of legal proceedings on corporate valuation. The first paper of this subject area analyzes the shareholder wealth effects of corporate prosecution settlements in the U.S. from 2001 to 2014. The results show that the settlement of criminal prosecution leads to positive shareholder wealth effects due to the resolution of uncertainty. Stockholders generally view the announcement of plea agreements more positively than the announcement of deferred prosecution and non-prosecution agreements. Therefore, the argument that particularly large corporations are treated preferentially and suffer comparatively less when using pretrial diversions cannot be confirmed by the empirical results. The second paper considers the reaction of banks’ stocks, bonds, and credit default swaps to the announcements of monetary penalties. From 2005 to 2015, the 25 largest global financial institutions paid combined more than $285 billion in legal penalties. A reduction in default risk and lower financing costs, as well an increase in the stock market valuation is observed, suggesting that banks benefit from settling lawsuits. Again, the positive reaction is likely driven by the resolution of uncertainty. While the sued bank’s systemic risk increases in the size of the relative monetary penalty, also positive spillover effects to other banks facing pending lawsuits with the same plaintiff are observed, demonstrating the systemic effect of law enforcement against banks. Furthermore, banks appear to correctly anticipate penalties, as they are cash flow-effective but not income-effective in the year they are announced. In the second subject area of this dissertation, the impact of self-disclosed sentiment on the stock market is investigated using the two major social media platforms Seeking Alpha (SA) and StockTwits (ST). It is found that negative self-disclosed sentiment on SA produces economically significant negative returns on the next day. In contrast, self-disclosed disagreement and positive self-disclosed sentiment on ST induce significant trading volume the next day. Both effects are predominantly driven by small stocks. The results indicate that self-disclosed sentiment is a powerful means of measurement and that the quality oriented SA is connected to stock returns while the quantity oriented ST is connected to trading activity.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage

Der erste Themenbereich dieser Dissertation befasst sich mit den Auswirkungen von Gerichtsverfahren auf die Unternehmensbewertung. Der erste Beitrag dieses Themenbereichs analysiert die Aktionärsvermögenseffekte von Corporate Prosecution Settlements in den USA von 2001 bis 2014. Die Ergebnisse zeigen, dass das Settlement von Corporate Prosecutions aufgrund der Auflösung von Unsicherheit zu positiven Aktionärsvermögenseffekten führt. Aktionäre sehen die Ankündigung von Plea Agreements im Allgemeinen positiver als die Ankündigung von Deferred Prosecution und Non-Prosecution Agreements. Daher kann das Argument, dass besonders große Konzerne bevorzugt behandelt werden und vergleichsweise weniger leiden, wenn sie Pretrial Diversions nutzen, durch die empirischen Ergebnisse nicht bestätigt werden. Der zweite Beitrag befasst sich mit der Reaktion von Aktien, Anleihen und Credit Default Swaps von Banken auf die Ankündigung von Geldstrafen. Von 2005 bis 2015 zahlten die 25 größten globalen Finanzinstitute zusammen mehr als 285 Milliarden US-Dollar an Rechtsstrafen. Eine Verringerung des Ausfallrisikos und niedrigere Finanzierungskosten sowie eine Erhöhung der Börsenbewertung sind zu beobachten. Dies deutet darauf hin, dass Banken vom Settlement von Rechtsstreitigkeiten profitieren. Auch hier ist die positive Reaktion wahrscheinlich auf die Auflösung von Unsicherheit zurückzuführen. Während sich das systemische Risiko der verklagten Bank in der Höhe der relativen Geldstrafe erhöht, werden auch positive Spillover-Effekte auf andere Banken beobachtet, die mit anhängigen Verfahren desselben Klägers konfrontiert sind, was die systemische Wirkung der Strafverfolgung gegen Banken demonstriert. Darüber hinaus scheinen Banken Strafen richtig zu antizipieren, da sie im Jahr ihrer Bekanntgabe Cashflow-wirksam, aber nicht erfolgswirksam sind. Im zweiten Themenbereich dieser Dissertation wird der Einfluss von selbstdeklariertem Sentiment auf den Aktienmarkt anhand der beiden großen Social-Media-Plattformen Seeking Alpha (SA) und StockTwits (ST) untersucht. Es zeigt sich, dass selbstdeklariertes negatives Sentiment von SA am nächsten Tag wirtschaftlich signifikant negative Renditen erzeugt. Im Gegensatz dazu führen selbstdeklariertes Disagreement und positives selbstdeklariertes Sentiment auf ST am nächsten Tag zu einem signifikant erhöhten Handelsvolumen. Beide Effekte werden überwiegend von kleinen Aktien getrieben. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass selbstdeklariertes Sentiment ein starkes Messinstrument ist und dass qualitätsorientierte SA mit Aktienrenditen verbunden ist, während das quantitätsorientierte ST mit Handelsaktivität verbunden ist.

German
Place of Publication: Darmstadt
Collation: 67 Seiten
Classification DDC: 300 Sozialwissenschaften > 330 Wirtschaft
Divisions: 01 Department of Law and Economics > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete
01 Department of Law and Economics > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete > Corporate finance
Date Deposited: 04 Jan 2022 14:23
Last Modified: 04 Jan 2022 14:23
DOI: 10.26083/tuprints-00020251
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-202513
Referees: Schiereck, Prof. Dr. Dirk ; Degryse, Prof. Hans
Refereed: 20 December 2021
URI: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/20251
Export:
Actions (login required)
View Item View Item