TU Darmstadt / ULB / TUprints

Motivation beim Fremdsprachenerwerb. Eine qualitative Pilotstudie zur Motivation schwedischer Deutschlerner

Kirchner, Katharina (2023)
Motivation beim Fremdsprachenerwerb. Eine qualitative Pilotstudie zur Motivation schwedischer Deutschlerner.
In: Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht : ZIF, 2004, 9 (2)
doi: 10.26083/tuprints-00012470
Article, Secondary publication, Publisher's Version

[img] Text
zif-2753-kirchner.pdf
Copyright Information: CC BY-ND 3.0 de - Creative Commons, Attribution NoDerivs.

Download (895kB)
Item Type: Article
Type of entry: Secondary publication
Title: Motivation beim Fremdsprachenerwerb. Eine qualitative Pilotstudie zur Motivation schwedischer Deutschlerner
Language: German
Date: 2023
Place of Publication: Darmstadt
Year of primary publication: 2004
Publisher: Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt
Journal or Publication Title: Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht : ZIF
Volume of the journal: 9
Issue Number: 2
DOI: 10.26083/tuprints-00012470
Corresponding Links:
Origin: Secondary publication from TUjournals
Abstract:

Beim Erlernen einer Sprache spielen eine Vielzahl an internen und externen Variablen eine Rolle, die zudem in Wechselwirkung zueinander stehen und somit den Lernprozess hochgradig individualisieren. Einen ganz wesentlichen Faktor stellt in diesem Zusammenhang die Motivation eines Lerners dar. Sie liefert nicht nur den Anreiz zum Lernen einer Sprache, sondern ist das Rädchen, das das Lernen vorantreibt, das den Lerner zum Durchhalten bewegt. Für die hier vorgestellte Pilotstudie wurden schwedische DaF-Lerner hinsichtlich ihrer Motivation beim Deutschlernen befragt. Die Vorgehensweise war qualitativ, es wurden Interviews mit vier Studierenden der Universität Uppsala durchgeführt und anschließend für jeden Untersuchungsteilnehmer ein Motivationsprofil erstellt. Neben internen Persönlichkeitsfaktoren wie Erfolgs-/Misserfolgsattribuierung, Selbstbewusstsein, Selbstbestimmungsgrad u.a wurde auch das spezielle schwedische Umfeld der Lerner berücksichtigt, so dass auch eine Reihe externer Faktoren in die Untersuchung mit eingingen (z. B. Schulsystem, Kontakt, andere Fremdsprachen). Die explorative Vorgehensweise der Studie knüpfte dabei an die bestehenden Theorien und Annahmen der Motivationsforschung an und ermöglichte es darüber hinaus, der Individualität der Untersuchungsteilnehmer und dem speziellen schwedischen Kontext gerecht zu werden. Ziel der Untersuchung war es, neben dem Erstellen individueller Motivationsprofile, durch Vergleich der Profile untereinander, eine Antwort auf die Frage zu finden, in wie weit sich der soziale Kontext (Gesellschaft, Bildungssystem, Medien in Schweden) auf die Motivation der Lerner auswirkt und ob diesbezüglich allgemeine Aussagen möglich sind.

Status: Publisher's Version
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-124709
Classification DDC: 400 Sprache > 400 Sprache, Linguistik
Divisions: 02 Department of History and Social Science > Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft > Sprachwissenschaft - Mehrsprachigkeit
Date Deposited: 24 May 2023 17:03
Last Modified: 24 May 2023 17:33
URI: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/12470
PPN:
Export:
Actions (login required)
View Item View Item