TU Darmstadt / ULB / TUprints

Interaktivität beim E-Learning. Eine experimentelle Felduntersuchung

Roznawski, Nina :
Interaktivität beim E-Learning. Eine experimentelle Felduntersuchung.
Technische Universität, Darmstadt
[Ph.D. Thesis], (2013)

[img]
Preview
Text
Interaktivität beim E-Learning_7.11.13_final.pdf
Available under Creative Commons Attribution Non-commercial No Derivatives, 2.5.

Download (4MB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Title: Interaktivität beim E-Learning. Eine experimentelle Felduntersuchung
Language: German
Abstract:

Die fortschreitende, schnelle Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien hat dazu geführt, dass der Einsatz des Computers in vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken ist. Insbesondere im Bildungsbereich sind das computerunterstützte Lernen und der Einsatz Neuer Medien mittlerweile weit verbreitet. Grund hierfür sind zahlreiche Potentiale, die mit dem Einsatz von Computern zu Lehr- und Lernzwecken in Verbindung gebracht werden. Eine Eigenschaft, die in Verbindung mit den Neuen Medien immer wieder hervorgehoben wird, ist die Interaktivität. Verschiedene Interaktionsmöglichkeiten in elektronischen Lernangeboten (E-Learning) können dazu beitragen, dass sich Lernende in einer aktivierenden Form mit den Lerninhalten befassen und aufgrund dessen eine bessere Lernleistung erzielen. Die vorliegende Arbeit greift diese Idee in einer experimentellen Felduntersuchung im Rahmen eines sportwissenschaftlichen Blended-Learning Seminars auf und untersucht den Einfluss interaktiver E-Learningkurse auf die Lernleistung von Studierenden. In diesem Zusammenhang waren ebenfalls die Variablen Lernzeit und subjektive Sicherheit von Interesse. Verschiedene Experimentalgruppen lernten hierzu mit interaktiven bzw. nicht interaktiven und aktivierenden bzw. nicht aktivierenden E-Learning-Kursen im Wechsel. Die Erfassung der Lernleistung sowie der weiteren abhängigen Variablen erfolgte mittels verschiedener Wissenstests und Fragebögen. Entgegen den Erwartungen zeigten die aktivierend und interaktiv lernenden Gruppen keine bessere Lernleistungsentwicklung im Vergleich zu den nicht interaktiv bzw. nicht aktivierend lernenden Gruppen. Zusammenfassend betrachtet zeigten sich, bis auf vereinzelte Ausnahmen, auch für die weiteren abhängigen Variablen durchgehend keine Effekte aufgrund von Interaktivität oder Aktivität. Verschiedene Ursachen – bedingt durch die Untersuchungsdurchführung im Feld – werden in der Arbeit diskutiert.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage
The rapid ongoing development of information and communication technologies has led to personal computers becoming an integral part in many areas. Computer-supported learning and new media are especially widespread within the educational sector. This may be due to the fact that a vast amount of potential is associated with the use of computers within the scope of teaching and learning purposes. One particular characteristic potential related to new media is that of interactivity. Computer supported learning (e-Learning) offers numerous possibilities for interaction. These help learners to engage actively with the learning content and may, as a consequence, result in improved learning performance. An experimental field study was carried out within a blended-learning sport science course in order to investigate the effects of interactive e-learning on students´ learning performance as well as on other dependent variables (such as learning time and subjective feeling of confidence). For this purpose, different experimental groups alternated between learning with interactive and active as well as non-interactive and non-active e-learning units. Knowledge tests and questionnaires were used to gather data. Contrary to expectations, the groups learning interactively or actively did not outperform the non-interactive or non-active groups, with regard to learning performance. In summary, with the exception of few isolated tendencies, no effects of interactive or active learning on other related variables were observed. This work discusses various causes leading to this result in conjunction with the realization of the study (field study).English
Place of Publication: Darmstadt
Classification DDC: 700 Künste und Unterhaltung > 796 Sport
Divisions: 03 Department Human Sciences > Institut für Sportwissenschaft
Date Deposited: 11 Nov 2013 11:52
Last Modified: 11 Nov 2013 11:52
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-36229
Referees: Wiemeyer, Prof. Dr. Josef and Hänsel, Prof. Dr. Frank
Refereed: 11 April 2013
URI: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/3622
Export:
Actions (login required)
View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year