TU Darmstadt / ULB / tuprints

Sounds@Work - Akustische Repräsentationen für die Mensch-Computer Interaktion in kooperativen und hybriden Arbeitsumgebungen

Müller-Tomfelde, Christian :
Sounds@Work - Akustische Repräsentationen für die Mensch-Computer Interaktion in kooperativen und hybriden Arbeitsumgebungen.
[Online-Edition]
TU Darmstadt
[Ph.D. Thesis], (2003)

[img]
Preview
Dissertation - PDF
SoundsAtWork-cmt.pdf
Available under Simple publication rights for ULB.

Download (4029Kb) | Preview
[img] Anhang A.1: Audio-Unterstützung der Interaktion und Kooperation an der DynaWall - PDF
DynaWall-Interaktion.avi
Available under Simple publication rights for ULB.

Download (20Mb)
[img] Anhang A.1: Erweiterte akustische Modellierung der Stiftinteraktion - PDF
Stiftinteraktion.avi
Available under Simple publication rights for ULB.

Download (9Mb)
[img] Anhang A.1: Audiofeedback für den Passage-Mechanismus - PDF
Passage-Feedback.avi
Available under Simple publication rights for ULB.

Download (16Mb)
[img] Anhang A.1: Akustischer Computersystemmonitor - PDF
Akustischer-Monitor.avi
Available under Simple publication rights for ULB.

Download (8Mb)
Item Type: Ph.D. Thesis
Title: Sounds@Work - Akustische Repräsentationen für die Mensch-Computer Interaktion in kooperativen und hybriden Arbeitsumgebungen
Language: German
Abstract:

Ziel dieser Arbeit ist es, an Hand einer computerunterstützten Umgebung für kooperatives Arbeiten exemplarisch aufzuzeigen, wie akustische Repräsentationen realisiert und genutzt werden können, um die Interaktion von Menschen in zukünftigen hybriden Umgebungen zu unterstützen. Jenseits von traditionellen Desktop-Computern und virtuellen Umgebungen sollen Umgebungen als hybrid bezeichnet werden, wenn sie reale und virtuelle Anteile integrieren und dadurch neue Möglichkeiten der Interaktion schaffen. Der Einsatz von akustischen Repräsentationen erfolgt dabei in einer neuen Form vornehmlich als non-speech audio. Dies ist in mehrfacher Hinsicht abzugrenzen von anderen Verwendungsarten akustischer Signale. So erfolgt die Verwendung des akustischen Mediums weder als zusätzlicher Kommunikationskanal, wie z. B. der Tonkanal zum Bild in einem Video, noch soll dem Benutzer mithilfe einer akustischen Sinnestäuschung das Eintauchen in eine computererzeugte Illusion als eine ‚alternative Realität’ erleichtert werden. Die Arbeit stellt vielmehr neue Konzepte und Realisierungen der Anreicherung von Interaktion mit akustischen Repräsentationen (audio augmentation) vor, die die hybriden Qualitäten der Umgebung ausnutzen, unterstreichen und erweitern. Die Beispiele und Prototypen in dieser Arbeit belegen, wie auf technologische Entwicklungen angemessen reagiert werden kann, um kohärente und plausible Interaktionen in zukünftigen hybriden Arbeitsumgebungen zu erzeugen. Die vorliegende Arbeit besitzt zwei inhaltliche Schwerpunkte: die Anreicherung der Mensch-Computer Interaktion mit akustischen Repräsentationen und die digitale Audiosignalverarbeitung mithilfe von Standardcomputern. Mit dieser Arbeit sind neue Ansätze der akustischen Repräsentationen für die Mensch-Computer Interaktion (Sounds@Work) entwickelt worden. Auf der Grundlage dieser Ansätze entstanden im Rahmen dieser Arbeit Prototypen für die Roomware-Komponenten der i-LAND Umgebung am Fraunhofer Institut für Integrierte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) in Darmstadt.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage
The objective of this work is to demonstrate on the basis of a computer supported collaborative environment in which way auditory displays can be realized and used to support the interaction in future collaborative and hybrid environments. Beyond traditional desktop-computer environments and virtual reality an environment is designate as a hybrid environment if real and virtual properties are integrated in order to create new possibilities for the interaction. The new forms of auditory displays are mainly based on the use of non-speed audio signals. This approach has to be distinguished from others in many respects. The use of the acoustic media is neither only an other communication channel, i.e., a sound track for a movie, nor the sound stimulates a sensory illusion to facilitate the immersion of the user into an alternative reality. Rather, this work presents new concepts and realizations of the augmentation of the interaction with auditory displays (audio augmentation) that exploit, emphasise and augment the hybrid qualities of the environment. The examples and prototypes described in the work verify the appropriate reaction to technological development, to create coherent and plausible interactions in future collaborative and hybrid work environments. The work has two focal points: the augmentation of interaction with auditory displays and applications of digital signal processing on base of standard computers. New approaches and concepts for the human-computer interaction (Sound@Work) are developed. On the base of these approaches prototypes were realized for the roomware components of the i-LAND environment of the Fraunhofer IPSI, Integrated Publication and Information System institute in Darmstadt.English
Uncontrolled Keywords: Akustische Repräsentation, Mensch-Computer Interaktion, hybride Umgebung, Roomware
Alternative keywords:
Alternative keywordsLanguage
Akustische Repräsentation, Mensch-Computer Interaktion, hybride Umgebung, RoomwareGerman
auditory display, sound feedback, human-computer interaction, hybrid environments, roomware, ubiquitous computing, disappearing computerEnglish
Classification DDC: 000 Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft > 004 Informatik
Divisions: Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Date Deposited: 17 Oct 2008 09:21
Last Modified: 07 Dec 2012 11:49
Official URL: http://elib.tu-darmstadt.de/diss/000313
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-3137
License: Simple publication rights for ULB
Referees: Steinmetz, Prof. Dr.- Ralf and Blauert, Prof. Dr.- Jens
Advisors: Steinmetz, Prof. Dr.- Ralf
Refereed: 21 January 2003
URI: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/313
Export:

Actions (login required)

View Item View Item