TU Darmstadt / ULB / TUprints

Strömungsinduzierte Schwingungen durchströmter Hubventile

Budde, Ibrahim (2022):
Strömungsinduzierte Schwingungen durchströmter Hubventile. (Postprint)
In: Forschungsberichte zur Fluidsystemtechnik, 24, Darmstadt, Shaker, ISBN 978-3-8440-7401-7,
DOI: 10.26083/tuprints-00021381,
[Book]

[img] Text
diss_180612_Budde_StrömungsinduzierteSchwingungenDurchströmterHubventile.pdf
Copyright Information: CC-BY-NC 4.0 International - Creative Commons, Attribution NonCommercial.

Download (8MB)
Item Type: Book
Origin: Secondary publication service
Status: Postprint
Title: Strömungsinduzierte Schwingungen durchströmter Hubventile
Language: German
Abstract:

In industriellen Anlagen werden Hubventile eingesetzt, um Stoffströme zu regulieren. Im durchströmten Hubventil können Schwingungen im Betrieb entstehen, die zum Stillstand der Anlage führen.

Das Hubventil setzt sich aus einem Gehäuse, der Ventilgarnitur, bestehend aus Ventilstange mit angeschraubten Drosselkörper und Ventilsitz sowie dem Gehäusedeckel, in dem die Lagerung der Ventilstange untergebracht ist, zusammen.

Das Hubventil regelt den Stoffstrom, indem es seinen Strömungswiderstand anpasst. Der Strömungswiderstand wird durch Heraus- oder Hineinfahren des Drosselkörpers in den Ventilsitz eingestellt. Dabei wird die Strömung in den Spalt zwischen Drosselkörper und Ventilsitz beschleunigt und beim Verlassen des Spaltes verzögert.

In der Dissertation wird die Hypothese aufgestellt, dass die Spaltströmung zwischen Drosselkörper und Ventilsitz der Grund für selbsterregte Schwingungen des Hubventils ist.

Zur Überprüfung dieser Hypothese werden umfangreiche experimentelle Parameterstudien durchgeführt, bei denen die radiale Bewegung des Drosselkörpers in der Ebene und damit die transversale Schwingung der Ventilstange erfasst werden. Die Experimente zeigen Schwingungen der Ventilstange nahe ihrer Biegeeigenfrequenzen. Dabei bestätigen die Experimente teilweise die Berechnungsergebnisse, deren Grundlage ein Eigenwertproblem darstellt. Das aufgestellte Berechnungsmodell zeigt einen deutlichen Einfluss der Neigung zwischen Drosselkörper und Ventilsitz auf die Schwingungen des Ventils. Eine messtechnische Erfassung der Neigung des Drosselkörpers war jedoch nicht möglich.

Die Rechenzeit des aufgestellten Modells ist im Vergleich zu dreidimensionalen Fluid-Struktur-Simulation drastisch reduziert und kann daher zur Auslegung von Hubventilen wirtschaftlich eingesetzt werden.

Series: Forschungsberichte zur Fluidsystemtechnik
Series Volume: 24
Place of Publication: Darmstadt
Publisher: Shaker
Collation: 150 Seiten
Classification DDC: 600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 620 Ingenieurwissenschaften
Divisions: 16 Department of Mechanical Engineering > Institute for Fluid Systems (FST)
Date Deposited: 20 May 2022 12:06
Last Modified: 20 May 2022 12:29
DOI: 10.26083/tuprints-00021381
Corresponding Links:
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-213817
URI: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/21381
PPN:
Export:
Actions (login required)
View Item View Item