TU Darmstadt / ULB / TUprints

Beitrag zur Umsetzung eines indirekt beheizten Carbonate Looping Prozesses

Qu, Zhichao :
Beitrag zur Umsetzung eines indirekt beheizten Carbonate Looping Prozesses.
Technische Universität, Darmstadt
[Ph.D. Thesis], (2014)

[img]
Preview
Text
Dissertation_Zhichao_Qu_2014.pdf
Available under Only rights of use according to UrhG.

Download (11MB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Title: Beitrag zur Umsetzung eines indirekt beheizten Carbonate Looping Prozesses
Language: German
Abstract:

Der Carbonate Looping Prozess ist ein effizientes Verfahren für die CO2-Abscheidung aus Kohlekraftwerken. Weltweit existieren Versuchsanlagen für die Untersuchungen des Carbonate Looping Verfahrens. An der 1 MWth-Anlage der TU Darmstadt wurden in den Jahren 2011 und 2012 erfolgreiche Versuche zum direkt beheizten Carbonate Looping Verfahren abgeschlossen. Als weiterer Entwicklungsschritt wurde im Fachgebiet EST der TU Darmstadt das indirekt beheizte Carbonate Looping Verfahren entwickelt. Im Rahmen dieser Arbeit wurde eine Versuchsanlage für die Untersuchung des indirekt beheizten Carbonate Looping Prozesses geplant. Hierbei muss die Anlage die hohen Anforderungen für einen späteren Betrieb im Maßstab mit 300 kWth erfüllen. Eine Besonderheit des indirekt beheizten Carbonate Looping Verfahrens ist der Einsatz von Wärmerohren zum Transport der benötigten Kalzinierungswärme. Ziel der Forschung ist die verfahrenstechnische und energetische Optimierung des Carbonate Looping Prozesses. Die Reaktoren der Versuchsanlage wurden ausgelegt und im Folgenden mithilfe von CAD geplant, konstruiert und positioniert. Darüber hinaus wurden die Peripherien, die Primärluftversorgung, der Lufterhitzer, das Kühlsystem sowie die technische Gasversorgung geplant.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage
The carbonate looping process is an efficient method for CO2 capture from coal-fired power plants. There are experimental facilities worldwide for studies of the carbonate looping process. At the 1 MWth plant of TU Darmstadt, successful experiments were completed by the directly heated carbonate looping process over the years 2011 and 2012. As a further step of development, an indirectly heated carbonate looping method was developed at the institute of EST at TU Darmstadt. In this work, an experimental system for the study of the indirectly heated carbonate looping process was planned. The system must meet the high requirements for a subsequent operation in scale with 300 kWth. A special feature of the indirectly heated carbonate looping process is the use of heat pipes to transport the required calcination heat. The aim of the research is the procedural and energetic optimization of the carbonate looping process. The reactors of the pilot facility were designed and hereafter planned, constructed and positioned by using CAD. In addition, the peripheries, the primary air supply, the air heaters, the cooling system and the technical gas supply were also planned. English
Place of Publication: Darmstadt
Classification DDC: 600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 620 Ingenieurwissenschaften
Divisions: 16 Department of Mechanical Engineering > Institut für Energiesysteme und Energietechnik (EST)
Date Deposited: 09 Dec 2014 13:33
Last Modified: 10 Dec 2014 11:59
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-42873
Referees: Epple, Prof. Bernd
Refereed: 8 October 2014
URI: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/4287
Export:
Actions (login required)
View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year