TU Darmstadt / ULB / tuprints

Lernspezifische Sicherheitsmechanismen in Lernumgebungen mit modularem Lernmaterial

Graf, Frank :
Lernspezifische Sicherheitsmechanismen in Lernumgebungen mit modularem Lernmaterial.
[Online-Edition]
TU Darmstadt
[Ph.D. Thesis], (2003)

[img]
Preview
PDF
DissertationGraf.pdf
Available under Simple publication rights for ULB.

Download (4Mb) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Title: Lernspezifische Sicherheitsmechanismen in Lernumgebungen mit modularem Lernmaterial
Language: German
Abstract:

Obwohl eLeaning vor allem in den letzten Jahren ein viel beachtetes Thema war, lässt sich die Idee, den Computer für das Lernen zu verwenden, bis in die Anfangstage des Computers zurückverfolgen. Das Aufkommen des WWW war ein wichtiger Wendepunkt für das eLearning. Das neue Medium WWW wurde sofort für Lernzwecke eingesetzt und Stand Mittelpunkt einer Vielzahl von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Neben der Verwendung im universitären Umfeld (virtuelle Universität) spielt auch die kommerzielle Einsatz von eLearning eine immer wichtigere Rolle. Beim eLearning übernimmt der Computer die Rolle des Lehrers. Bei Computer-basierten Ressourcen gibt es, im Gegensatz zu menschlichen Ressourcen, keine Beschränkungen hinsichtlich der Verfügbarkeit. Die ermöglicht neu Lernformen, mit den einer Vielzahl von Schülern neues Wissen orts- und zeitunabhängig vermittelt werden kann. Damit der Computer die Rolle des Lehrers übernehmen kann, muss die Expertise des menschlichen Lehrers in einer Form modelliert und repräsentiert werden, die für einen Computer verarbeitbar ist. Lernressourcen dienen dabei als Träger des zu vermittelnden Wissens. Zusätzlich muss auch die Expertise des Lehrers, wie sich Wissen vermitteln lässt, modelliert werden. Hierzu dienen Metadaten. Diese Dissertation stellt ein Content Aggregation Modell vor, das auf dem Konzept der Modularität basiert. Es zeichnet sich dadurch aus, dass Metadaten in einer klaren und durchgängigen Art und Weise verwendet werden. Weiterhin unterstützt das Content Aggregation Modell die Referenzierung von Lernressourcen sowohl über global eindeutige Namen als auch über eine Inhalts-basierte Beschreibung. So lassen sich Kurse realisieren, die sich automatisch an die individuellen Bedürfnisse des Schülers anpassen. Die sich aus diesem Referenzierungsmechanismus ergebenden Möglichkeiten zur Wieder- und Mehrfachverendung von Lernressourcen ermöglicht die kosteneffiziente Durchführung von eLearning. Weiterhin befasst sich diese Arbeit mit Sicherheitsaspekte, die spezifisch für das Gebiet eLearning sind. Es wird aufgezeigt, wie sich eine sichere Lernumgebung realisieren lässt, die die unbefugte Verwendung und Weitergabe von Lernressourcen verhindert. Der vorgestellte Mechanismus erlaubt sowohl die Wahrung der Urheberrechte als auch der Vertraulichkeit von Lernressourcen. Ausgehend von einem allgemeinen Modell für Test, wird ein Framework für die sichere und zuverlässige Lernerfolgskontrolle entwickelt.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage
Although eLearning has gained most of its popularity in recent years, the idea of using the computer for learning can be traced back to the early years of computing. The advent of the WWW was an important turning point for eLearning. The new medium WWW was almost immediately adopted for learning purposes and attracted an overwhelming amount of research and development activities. Besides deployment in the educational sector (virtual university) eLearning and services related to eLearning have gained commercial significance. In eLearning the computer takes over the role of the teacher. In contrast to human resources, there is no limitation to the availability of computer-based resources. This allows a large number of people to learn independently from time and space. In order to enable to take the role of a human teacher, the expertise of a human teacher must be modelled and represented in a way, which can be processed by a computer. Learning resources are used to represent the knowledge to be imparted. In addition, it is also necessary to encode the expertise of imparting this knowledge. This is done using meta-data. This thesis introduces a content aggregation model, which is based on the concept of modularity. On a conceptual level, meta-data are used in a clear and consistent way. Furthermore, this content aggregation model supports both a name based referencing mechanism and a content based referencing one thus allowing courses that can adapt themselves automatically to the specific needs of an individual student. The possibility for reuse and multiple use of learning material is also an important way to aloe cost efficient eLearning This thesis next identifies the security issues, which are specific to eLearning. It shows how to create a secure learning environment, which prevents the illicit use and redistribution of learning material. The mechanism described allows for the protection of the copyright and confidentiality of learning resources. From a general model, a framework is derived which allows a secure and reliable monitoring of the student’s learning success.English
Uncontrolled Keywords: Lernumgebung, Sicherheit
Alternative keywords:
Alternative keywordsLanguage
Lernumgebung, SicherheitGerman
eLearning, security, learning resourcesEnglish
Classification DDC: 000 Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft > 004 Informatik
Divisions: Fachbereich Informatik
Date Deposited: 17 Oct 2008 09:21
Last Modified: 07 Dec 2012 11:48
Official URL: http://elib.tu-darmstadt.de/diss/000304
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-3044
License: Simple publication rights for ULB
Referees: Encarnação, Prof. Dr-h José and Paaso, Prof. Jouko
Refereed: 27 March 2002
URI: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/304
Export:

Actions (login required)

View Item View Item