TU Darmstadt / ULB / TUprints

Anpassung und Anwendung einer Bewertungsmethode zur Beurteilung der Ökosystemleistungen siedlungsdominierter Gewässerläufe

Sauerwein, Marie ; Hack, Jochen ; Lehmann, Boris (2021):
Anpassung und Anwendung einer Bewertungsmethode zur Beurteilung der Ökosystemleistungen siedlungsdominierter Gewässerläufe. (Publisher's Version)
In: Hydrologie und Wasserbewirtschaftung : HyWa, 65 (2), pp. 46-61. Bundesanstalt für Gewässerkunde, ISSN 1439-1783,
DOI: 10.26083/tuprints-00019878,
[Article]

[img]
Preview
Text
Sauerwein et al._HyWa_Heft2_2021.pdf
Available under only the rights of use according to UrhG.

Download (7MB) | Preview
Item Type: Article
Origin: Secondary publication service
Status: Publisher's Version
Title: Anpassung und Anwendung einer Bewertungsmethode zur Beurteilung der Ökosystemleistungen siedlungsdominierter Gewässerläufe
Language: German
Abstract:

Urbane Gewässer unterliegen enormem Nutzungsdruck und müssen neben ihrer ökologischen Funktion vor allem wirtschaftlichen und sozialen Anforderungen gerecht werden. Obwohl die Europäische Wasserrahmenrichtlinie die Verbesserung der Gewässer fordert und das Erreichen eines guten ökologischen und chemischen Zustandes als Ziel definiert, werden urbane Gewässer oft aufgrund fehlender Berichtspflicht (Einzugsgebiet < 10 km²) oder der Einstufung als erheblich veränderte Wasserkörper sowie der vergleichsweise aufwendigen Verbesserung des ökologischen Potenzials bei der bei der Maßnahmenplanung und -umsetzung nicht vorranging betrachtet. Grund dafür sind unter anderem auch Zielkonflikte zwischen Stadtplanung und ökologischen Anforderungen. In diesem Spannungsfeld kann der Ansatz der Ökosystemleistungen als Entscheidungs- und Bewertungshilfe genutzt werden. Der vorliegende Beitrag untersucht im Speziellen die Ökosystemleistungen urbaner Fließgewässer und stellt diese mithilfe des in Deutschland entwickelten River Ecosystem Service Index, RESI, dar. Als Beispielgewässer wird der Darmbach, ein kleiner, siedlungsdominierter Bach mit rund 8 km Fließweg innerhalb der Stadtgrenzen Darmstadts, genutzt. Gleichzeitig wird somit die Anwendbarkeit des RESI für urbane Gewässer erprobt und dessen Übertragbarkeit diskutiert. Im Rahmen der Untersuchung werden Berechnungen zu insgesamt sieben Ökosystemleistungen nach den Vorgaben des RESI-Anwendungshandbuches durchgeführt. Es wird gezeigt, dass die berechneten Indikatoren teilweise ohne Änderungen auf urbane Gewässer übertragbar sind. Obwohl der RESI für große Gewässer, beispielsweise Elbe und Donau, entwickelt wurde ist die Anwendung auf kleine, siedlungsdominierte Fließgewässer mit kleineren Einschränkungen möglich und eine Bewertung der Ökosystemleistungen des als Fallbeispiel gewählten Darmbach möglich. Probleme bei der Anwendung auf kleinere Gewässer resultieren hauptsachlich aus teils unzureichendem Messdatenbestand und häufig ungenügender Übertragbarkeit des räumlichen Bezugs. Um alle Belange siedlungsdominierter Gewässer abbilden zu können, empfiehlt sich eine Erweiterung der betrachteten Indikatoren, welche die speziellen Gegebenheiten in Siedlungsbereichen berücksichtigen. Dazu gehören, neben der Berücksichtigung individueller Stadtbiotope als Beitrag zur Biodiversität, auch die Aufwertung des Stadtbildes durch Stadtnatur und die spezifische stadtökologische Qualität zur Naherholung. Die Berücksichtigung von Ökosystemleistungen innerhalb der Stadtplanung und der Gewässerentwicklungsplanung in urbanen Gebieten ermöglicht eine integrative Bewertung von Planungsvorhaben und stellt aus aktueller klimapolitischer Sicht eine wichtige Ergänzung zu bisherigen Bewertungen dar. Darüber hinaus ist der indikatorbasierte Ansatz zur Bewertung von Ökosystemleistungen eine Möglichkeit, diese objektiv und reproduzierbar darzustellen.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage

Water bodies located in urban areas are subject to enormous pressure from use and, in addition to their ecological function, must above all meet economic and social requirements. Although the European Water Framework Directive calls for the improvement of water bodies and defines the achievement of good ecological and chemical status as an objective, urban water bodies are often not considered as a priority due to the lack of a reporting obligation (catchment area < 10 km²) or the classification as heavily modified water bodies as well as the costly improvement of the ecological potential in the planning and implementation of measures.. One reason for this are the conflicting objectives of urban planning and ecological requirements. In this area of conflict, the ecosystem services approach can be used as a decision-making and assessment tool. This article specifically examines the ecosystem services of urban watercourses and presents them with the help of the River Ecosystem Service Index (RESI), developed in Germany. The watercourse chosen to serve as an example in this article is the Darmbach, a small, settlement-dominated stream with an about 8-km section flowing through the city limits of Darmstadt. At the same time, the applicability of RESI for urban waters is thus tested and its transferability discussed. As part of the study, calculations are carried out for a total of seven ecosystem services in accordance with the specifications of the RESI application manual. It is shown that the calculated indicators can be transferred to urban waters, in some cases even without modification. Despite the fact that the RESI has so far only been applied to large water bodies, e.g. the Elbe and Danube, it is possible to map the ecosystem services provided by renaturing the Darmbach. Problems in applying the RESI to smaller water bodies result mainly from the partly insufficient measurement data stock and often insufficient transferability of the spatial reference. In order to be able to map all aspects of water bodies dominated by settlements, it is recommended that the indicators under consideration be extended to take account of the special conditions in settlement areas. In addition to considering individual urban biotopes as a contribution to biodiversity, this also includes the enhancement of the urban landscape through urban nature and the specific urban ecological quality for local recreation. The consideration of ecosystem services within urban planning and water development planning in urban areas enables an integrative assessment of planning projects and, from a current climate policy perspective, represents an important addition to previous assessments. Furthermore, the indicator-based approach to the assessment of ecosystem services is a way of presenting them objectively and reproducibly.

English
Journal or Publication Title: Hydrologie und Wasserbewirtschaftung : HyWa
Journal volume: 65
Number: 2
Publisher: Bundesanstalt für Gewässerkunde
Classification DDC: 500 Naturwissenschaften und Mathematik > 550 Geowissenschaften
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 620 Ingenieurwissenschaften
Divisions: 11 Department of Materials and Earth Sciences > Earth Science > Ecological Engineering
TU-Projects: Bund/BMBF|01UU1704|SEE-URBAN-WATER
Date Deposited: 17 Nov 2021 13:08
Last Modified: 17 Nov 2021 13:09
DOI: 10.26083/tuprints-00019878
Corresponding Links:
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-198780
Additional Information:

Schlagwörter: Ökosystemleistungen, Renaturierung, siedlungsdominierte Gewässer, Indikator, River Ecosystem Service Index

Keywords: ecosystem services, renaturation, urban water bodies, indicators, River Ecosystem Service Index

URI: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/19878
Export:
Actions (login required)
View Item View Item