TU Darmstadt / ULB / TUprints

Consideration of Health Impacts in Transport Demand Modelling and Management

Le, Xuan Truong (2021):
Consideration of Health Impacts in Transport Demand Modelling and Management. (Publisher's Version)
Darmstadt, Technische Universität,
DOI: 10.26083/tuprints-00019669,
[Ph.D. Thesis]

[img]
Preview
Text
Dissertation_Publication_Final.pdf
Available under CC-BY-SA 4.0 International - Creative Commons, Attribution ShareAlike.

Download (3MB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Status: Publisher's Version
Title: Consideration of Health Impacts in Transport Demand Modelling and Management
Language: English
Abstract:

Urbanization leads to motorised transport in both, developed and developing countries. Particularly, in developing countries motorised transport has become primarily cause of negative health impacts such as air pollution, noise pollution, traffic accidents etc. Several studies illustrate that private vehicle use causes negative health impacts while public transport use has less negative health impacts and active transport use even supports human health. Therefore, influencing mode choice behaviour plays a pivotal role to change health impacts of transport. To pursue this objective, this study is carried out in two phases. In the first phase, a state-of-the-art mode choice model is developed, which analyses the change of mode choice behaviour. In the second phase, consideration of health impacts in transport demand management aims at influencing mode choice behaviour of travellers. There are several studies on developing mode choice models which are based on an analysis of mode choice behaviour. However, there is a lack of research which considers health impact awareness as an influencing factor in the mode choice model. Filling this gap, this study reviews the state of development in transport demand modelling, then proposing a model development process. Applying this process, a transport mode choice model with consideration of health impact awareness is developed. Experience from developed countries such as European countries, the United States of America, Australia, Singapore and other countries illustrates that transport demand management is effective in changing traveller’s behaviour. The change of mode choice behaviour has helped to reduce negative health impacts of transport in developed countries, already. Following the experience of developed countries, the state of development in transport demand management with consideration of health impacts is reviewed. From that, the lists of transport demand management measures are collected. Finally, the German method to develop transport demand management strategies is explained. The newly developed mode choice model is applied for the case study of Hanoi, Vietnam. For this city, the traffic situation, the transport planning strategies and the health impact problems are explained. The results of the model application confirm that mode choice behaviour of travellers is affected by seven explanatory variables and five latent variables. It is demonstrated that health impact awareness influences mode choice behaviour significantly. Corresponding to the identified health problems, transport demand management measures are selected. These measures were combined to strategies for the case of Hanoi, following the German method to develop transport demand management strategies. Based on results from the mode choice model, this study finally simulates the change of mode choice behaviour in some scenarios of transport demand management measures and strategies, thereby, demonstrating the effectiveness of this approach. In summary, this study enriches research on health impacts of transport in developing countries. The results show that novel factor health impact awareness is a significant influence on mode choice behaviour. The results also reveal that transport demand management is feasible to be applied for the case study of developing countries. The implementation of transport demand management is effective to reduce negative health impacts from transport and to support human health.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage

Die Urbanisierung führt sowohl in Industrie- als auch in Entwicklungsländern zu motorisiertem Verkehr. Insbesondere in Entwicklungsländern ist der motorisierte Verkehr die Hauptursache für negative Gesundheitswirkungen wie Luftverschmutzung, Lärmbelästigung, Verkehrsunfälle usw. Mehrere Studien zeigen, dass die Nutzung von individuellen Kraftfahrzeugen negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat, während die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel geringere negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat und die Nutzung aktiver Verkehrsmittel die menschliche Gesundheit sogar unterstützt. Daher spielt die Beeinflussung des Verkehrsmittelwahlverhaltens eine entscheidende Rolle bei der Veränderung der gesundheitlichen Auswirkungen des Verkehrs. Um dieses Ziel zu verfolgen, wird diese Studie in zwei Phasen durchgeführt. In der ersten Phase wird ein Verkehrsmittelwahlmodell nach dem aktuellen Stand der Technik entwickelt, das die Veränderung des Verkehrsmittelwahlverhaltens analysiert. In der zweiten Phase zielt die Berücksichtigung von Gesundheitsauswirkungen im Verkehrsnachfragemanagement darauf ab, das Verkehrsmittelwahlverhalten der Reisenden zu beeinflussen. Es gibt mehrere Studien zur Entwicklung von Verkehrsmittelwahlmodellen, die auf einer Analyse des Verkehrsmittelwahlverhaltens basieren. Es fehlt jedoch an Untersuchungen, die das Bewusstsein für gesundheitliche Auswirkungen als Einflussfaktor im Verkehrsmittelwahlmodell berücksichtigen. Um diese Lücke zu schließen, wird in dieser Studie der Stand der Entwicklung in der Verkehrsnachfragemodellierung überprüft und darauf aufbauend ein Modellentwicklungsprozess vorgeschlagen. Unter Anwendung dieses Prozesses wird ein Verkehrsmittelwahlmodell entwickelt, welches das Bewusstsein für gesundheitliche Auswirkungen berücksichtigt. Erfahrungen aus Industrieländern wie Europa, den Vereinigten Staaten von Amerika, Australien, Singapur und anderen Ländern zeigen, dass das Verkehrsnachfragemanagement das Verhalten der Reisenden effektiv verändern kann. Die Änderung des Verkehrsmittelwahlverhaltens hat in den Industrieländern bereits dazu beigetragen, die negativen gesundheitlichen Auswirkungen des Verkehrs zu mindern. Ausgehend von den Erfahrungen der Industrieländer wird der Entwicklungsstand des Verkehrsnachfragemanagements unter Berücksichtigung der gesundheitlichen Auswirkungen untersucht. Davon ausgehend werden Maßnahmen zur Beeinflussung der Verkehrsnachfrage zusammengestellt. Abschließend wird die deutsche Methode zur Entwicklung von Strategien zur Verkehrsnachfragebeeinflussung erläutert. Das neu entwickelte Verkehrsmittelwahlmodell wird für die Fallstudie von Hanoi, Vietnam, angewendet. Für diese Stadt werden die Verkehrssituation, die Strategien der Verkehrsplanung und die Probleme gesundheitlicher Auswirkungen erläutert. Die Ergebnisse der Modellanwendung bestätigen, dass das Verkehrsmittelwahlverhalten der Reisenden von sieben erklärenden Variablen und fünf latenten Variablen beeinflusst wird. Dabei zeigt sich, dass das Bewusstsein für gesundheitliche Auswirkungen einen signifikanten Einfluss auf das Verkehrsmittelwahlverhalten hat. Entsprechend der identifizierten Gesundheitsprobleme wurden Maßnahmen zur Verkehrsnachfragebeeinflussung ausgewählt. Diese wurden dann nach der deutschen Methode in Strategien zur Verkehrsnachfragebeeinflussung kombiniert. Basierend auf den Ergebnissen des Verkehrsmittelwahlmodells simuliert diese Studie schließlich die Veränderung des Verkehrsmittelwahlverhaltens für einige Szenarien von Maßnahmen und Strategien des Verkehrsnachfragemanagements und demonstriert damit die Effektivität dieses Ansatzes. Zusammenfassend bereichert diese Studie die Forschung über gesundheitliche Auswirkungen des Verkehrs in Entwicklungsländern. Die Ergebnisse zeigen, dass der Faktor Gesundheitsbewusstsein einen signifikanten Einfluss auf das Verkehrsmittelwahlverhalten hat. Die Ergebnisse zeigen auch, dass Verkehrsnachfragemanagement für die Fallstudie der Entwicklungsländer angewendet werden kann. Eine solche Anwendung des Verkehrsnachfragemanagements ist effektiv, um negative Gesundheitsauswirkungen des Verkehrs zu reduzieren und die menschliche Gesundheit zu unterstützen.

German
Place of Publication: Darmstadt
Collation: xiv, 153 Seiten
Classification DDC: 600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 620 Ingenieurwissenschaften
Divisions: 13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institutes of Transportation > Institute for Transport Planning and Traffic Engineering
Date Deposited: 06 Oct 2021 07:37
Last Modified: 06 Oct 2021 07:38
DOI: 10.26083/tuprints-00019669
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-196696
Referees: Boltze, Prof. Dr. Manfred ; Maitra, Prof. Dr. Bhargab
Refereed: 7 July 2021
URI: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/19669
Export:
Actions (login required)
View Item View Item