TUD Technische Universität Darmstadt
Universitäts- und Landesbibliothek
ULB Darmstadt

EPDA - Elektronische Publikationen Darmstadt


Autor: Lengwenus, André
Titel:Manipulation der internen und externen Freiheitsgrade neutraler Atome in optischen Mikropotentialen
Dissertation:TU Darmstadt, Fachbereich Physik, 2008

Die Dokumente in PDF 1.3 (mit Adobe Acrobat Reader 4.0 zu lesen):

lengwenus_diss.pdf (4330987 Byte)

Abstract auf Deutsch:


Der Einsatz mikrostrukturierter optischer Elemente ist in der heutigen quantenoptischen Forschung ein äußerst attraktiver Zugang zur kompakten und robusten Realisierung atomoptischer Experimente. Besondere Beachtung findet dabei die Manipulation der internen und externen Freiheitsgrade neutraler Atome in magnetischen und optischen Mikropotentialen. Motiviert werden diese Untersuchungen sowohl durch Anwendungen auf dem Gebiet der Quanteninformationsverarbeitung, als auch durch die Möglichkeit kompakte, hochpräzise Atominterferometer zu entwickeln. Von äußerster Wichtigkeit ist hierbei sowohl der kontrollierte Transport und das Führen atomarer Ensembles in diesen Potentialen, als auch deren Auswirkungen auf die Kohärenz der atomaren Zustände. In dieser Arbeit wird ein System untersucht, bei dem neutrale 85Rb-Atome in einem zweidimensionalen Register von Dipolfallen gefangen werden können. Die Fallen werden durch homogenes Ausleuchten eines Mikrolinsenregisters mit einem einzelnen kollimierten Laserstrahl erzeugt. Durch Einstrahlen des Lichts unter einem variablen Winkel lassen sich die in der Fokalebene des Registers gefangenen Atome transportieren. Mit dieser Methode kann ein Transportweg von einem kompletten Fallenabstand (54µm) erreicht werden. Die Präzision in der Anfahrt definierter Positionen liegt dabei unter 10nm. Bei einer Transportzeit bis hinunter zu 2ms wird weder eine signifikante Erhöhung der Temperatur des atomaren Ensembles noch ein Teilchenzahlverlust beobachtet. Für den Transport über größere Distanzen wird ein Schieberegister demonstriert, das auf einem sequentiellen Verschieben und Umladen zwischen zwei getrennten Dipolfallenregisters basiert. Neben der Kontrolle der externen Freiheitsgrade können mit einem Ramanlasersystem beliebige kohärente Superpositionen der Hyperfeinstrukturaufspaltung des Grundzustands induziert werden. Mit Hilfe von Ramsey- und Echosequenzen wird die Kohärenz der internen Superpositionen untersucht. Die Ramseymessung weist dabei eine inhomogene Dephasierung mit einer Zeitkonstanten von T2*=3,8ms aufgrund der endlichen Temperatur der Atome in den Dipolfallen auf. Diese ist reversibel und lässt sich durch Erweitern der Sequenz zu einer Echomessung umkehren. Auf diese Weise ist es möglich die Kohärenzzeit der Superposition zu T2'=74ms zu bestimmen. Eine Analyse der kohärenzzerstörenden Effekte führt auf die homogene Dephasierung induziert durch Heizeffekte des Dipolfallenlasers als wahrscheinlichste Ursache für den Kontrastverlust. Der Transportprozess wirkt sich nicht auf die Kohärenzzeit aus (T2'=71ms), jedoch wird eine konstante und reproduzierbare Phasenverschiebung von


Abstract auf Englisch:

The application of micro-structured optical elements to create compact and robust experiments in atom optics is an exceedingly appealing approach in today's research in the field of quantum optics. In this process, the manipulation of the internal and external degrees of freedom of neutral atoms in magnetic and optical micropotentials is of particular interest. These studies are motivated by applications in quantum information processing as well as the possibility to develop compact atom interferometers with high precision. The controlled transport and guiding of ensembles of atoms in magnetic and optical potentials and consequently the coherence of the internal states is of importance. In this thesis, a system is investigated in which neutral 85Rb atoms are trapped in a two-dimensional array of dipole traps. The traps are formed by homogeneously illuminating a micro-lens array with a single collimated laser beam. Atoms trapped in the focal plane of the array can be transported by changing the incident angle of the laser beam. In this way, a transport distance of a full trap separation (54µm) can be achieved. The precision in approaching defined position is smaller then 10nm. With transport times of 2ms neither a heating of the ensemble of atoms nor a loss of atoms is observed. To transport atoms over larger distances, a shift register is demonstrated, which is based on a consecutive transport and reloading of two independent dipole trap arrays. In addition to controlling the external degrees of freedom, it is possible to induce arbitrary coherent superpositions of the hyperfine splitting of the groundstate by using a Raman laser system. The coherence of the internal superpositions is investigated using Ramsey and echo sequences. The Ramsey measurements reveal an inhomogeneous dephasing with a time constant T2*=3,8ms, which relates to the finite temperature of the atoms in the dipole traps. This effect is reversible by extending the sequence to an echo measurement. Thus, it is possible to determine the coherence time of the superposition, which is T2'=74ms. An analysis of the effects limiting the coherence leads to homogeneous dephasing. The loss in contrast is due to heating effects induced by the dipole trap laser. The transport does not affect the coherence time (T2'=71ms), though a constant and reproducible phase shift of

Dokument aufgenommen :2008-01-17
URL:http://elib.tu-darmstadt.de/diss/000928