TUD Technische Universität Darmstadt
Hessische Landes-und Hochschulbibliothek
HLuHB

EPDA - Elektronische Publikationen Darmstadt


Autor: Friedrich, Matthias
Titel:Neue Technologien im Retailgeschäft der Banken
Dissertation:TU Darmstadt, Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, 2002

Die Dokumente in PDF 1.3 (mit Adobe Acrobat Reader 4.0 zu lesen):

dissertation_matthias_friedrich.pdf (2010514 Byte)

Abstract auf Deutsch:


Das Privatkundengeschäft der Banken unterliegt einem rasch fortschreitenden Wandel. Globalisierung, Deregulierung, Sekuritisierung, Desintermediation und der technologische Fortschritt haben zu einer signifikanten Verschärfung des Wettbewerbs und zu einer Verringerung der Margen geführt. Aufgrund der zunehmenden Zahl an Internetnutzern, des digitalen Charakters von Finanzdienstleistungen sowie der geringeren Transaktionskosten beim Finanzvertrieb über Computernetzwerke wird das Beherrschen von Informations- und Kommunikationstechnologien zunehmend zum strategischen Erfolgsfaktor im Retailgeschäft. Bankintern gilt es hierbei, die heterogenen IT-Systeme zu integrieren und an das Internet anzubinden. Im Vertrieb müssen Value-Added Services angeboten werden und muß dem Wunsch der Kunden entsprochen werden, Bankleistungen über mehrere Kanäle zu beziehen. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, den möglichen Einsatz der Extensible Markup Language (XML) und intelligenter Agenten im Retailgeschäft der Banken zu untersuchen und aus dieser Analyse abzuleiten, welche Auswirkungen sich auf Kunden- und auf Bankenseite für den zukünftigen Finanzvertrieb ergeben. Auf Basis dieser Ergebnisse wird diskutiert, wie sich die Banken strategisch ausrichten müssen, um angesichts der neuen Technologien langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben und welche Stellung die Banken im Electronic Commerce von morgen einnehmen werden.


Abstract auf Englisch:

The retail banking sector is subject to rapid changes. Globalization, deregulation, securitization, disintermediation as well as the technological progress have significantly intensified the competition and have reduced the profit margins of the banks. Due to the increasing number of Internet users, the digital character of banking services and the low costs of the network-based distribution of financial products, the handling of communication and information technologies has become a major requirement for strategic success in the retail banking sector. In-house the challenge is to integrate the heterogeneous IT-systems and to implement suitable Internet interfaces. On the market side value-added services have to be offered and, according to the wishes of the clients, banking services have to be made accessible via multiple channels. This work aims at analyzing the potential of using the Extensible Markup Language (XML) and intelligent agents in retail banking and attempts to identify their impact to the clients as well as to the banks. In the presence of the new technologies and based on those results it is discussed which strategies can be implemented to assure the long-term competitiveness of retail banks and which position those banks will take in future e-commerce.

Dokument aufgenommen :2002-07-29
URL:http://elib.tu-darmstadt.de/diss/000233