TUD Technische Universität Darmstadt
Hessische Landes-und Hochschulbibliothek
HLuHB

EPDA - Elektronische Publikationen Darmstadt


Autor: Falk, Karsten
Titel:Porphyrinatometall-Komplexe
Dissertation:TU Darmstadt, Fachbereich Chemie, 2002

Die Dokumente in PDF 1.3 (mit Adobe Acrobat Reader 4.0 zu lesen):

DateinameInhaltFormatGröße (Byte) Kommentar
K_Falk1.pdf Teil 1 4678558
K_Falk2.pdf Teil 2 3009296

Abstract auf Deutsch:


Molekulare Ferromagnete beanspruchen ein großes Interesse in einem interdisziplinären Arbeitsfeld. In dieser Arbeit wurde die Verwirklichung molekularer Ferromagnete ausgehend von eindimensionalen Kettenstrukturen untersucht. Substituierte Tetraphenylporphyrinatometall-Komplexe sind dabei über zwei transständige Liganden des Koordinationsoktaeders zu einer eindimensionalen Kettenstruktur verbrückt. Mithilfe von Messungen der statischen und dynamischen magnetischen Suszeptibilität sowie Magnetisierungs- und Hysteresemessungen werden die magnetischen Eigenschaften der Mangan-, Eisen- und Vanadyl-Komplexe charakterisiert. Durch Messungen des Magnetocirculardichroismus (MCD) an ausgewählten Substanzen wird ein in der Literatur bekanntes Modell für die kooperativen magnetischen Eigenschaften in dieser Verbindungsklasse überprüft. Das Auftreten bzw. Ausbleiben einer kooperativen magnetischen Ordnung wird durch strukturelle Unterschiede der einzelnen Verbindungen erklärt.


Abstract auf Englisch:

Molecular based magnets are a hot topic in current interdisciplinary research. In this work the realisation of such molecular based magnets is done via the one-dimensional linear chain approach. Substituted tetraphenylporphyrinatometal-complexes are bridged by two ligands in trans-position at the coordination octahedral building up the one dimensional linear chain structure. By means of static and dynamic magnetic susceptibility in combination with magnetisation and hysteresis measurements the magnetic properties of the manganese, iron, and vandyl complexes are characterised. Investigation of the magnetocirculardichroism (MCD) of selected compounds was used to verify a model for the cooperative magnetic phase which is known in literature for this type of compounds. The existence or non-existence of a cooperative magnetic phase is explained by structural differences of the investigated compounds.

Dokument aufgenommen :2002-06-13
URL:http://elib.tu-darmstadt.de/diss/000220