TU Darmstadt / ULB / TUprints

Between Branding and Identity,Re-Imaging Historic Cairo

El Hakeh, Amira (2018):
Between Branding and Identity,Re-Imaging Historic Cairo.
Darmstadt, Technische Universität, [Ph.D. Thesis]

[img]
Preview
Text
Final Thesis Amira El Hakeh.pdf - Submitted Version
Available under CC-BY-SA 4.0 International - Creative Commons, Attribution Share-alike.

Download (10MB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Title: Between Branding and Identity,Re-Imaging Historic Cairo
Language: English
Abstract:

As an effect of globalization, many historic city centers in the developing world were subject to great transformation. The greater the turbulence caused by this transformation, the greater the need to connect to cultural heritage as an assertion of identity. The research addresses the role of place branding in conserving the heritage of Historic Cairo, which historic fabric deteriorated to the extent that it has irretrievably lost its authentic character due to neglect and mismanagement. It questions how can both; place branding and heritage conservation find a common ground for the assertion of the place identity and delivering an authentic place image. The research analyzes the Historic Cairo Brand and investigates the process of transformation that occurred in two perspectives of the brand: the place identity and the perceived place image. This analysis is done through monitoring place image change from the year 1986 to the year 2016 following the inclusion of Historic Cairo on the World Heritage List in 1979. Proceeding this date, the area witnessed various scattered interventions within its historic boundaries. The study argues that there is a need for an integrated framework that encompasses heritage conservation and place branding towards a common goal which is assertion of the place identity. After four decades of various forms of interventions, the perceived Historic Cairo image by its local community is investigated. The role of local residents in the assertion of the place identity is crucial to deliver an authentic brand image to the external audience and reduce the gap between the place identity and the place image based on a bottom up approach.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage
Als Folge der Globalisierung sind viele historische Innenstädtein Entwicklungsländern städtischen Transformation unterworfen. Je größer die baulichen und sozialen Veränderungen sind, desto größer ist das Bedürfnis, im kulturellen Erbe Identität zu finden. Die vorliegende Forschungsarbeitbefasst sich mit der Rolle des Place Branding bei Erhaltung desgebautenErbes imhistorischen Zentrum Kairos, dessen historischer Baubestand in einem so schlechten Zustand ist, dass der authentische Charakter unwiderruflichdurch Vernachlässigung oder Missmanagement verloren gegangen ist.. Es stellt sich die Frage, wie es gelingenkann, dass Place Branding und HeritageConservationeine gemeinsameBasis für die Place Identity bilden und authentisches Stadtbild bewahren. Die vorliegende Forschungsarbeit analysiert den Brand des historischen Kairos und untersucht den Transformationsprozess, der in zwei Seitender Marke aufzeigt: die Identität des Ortesund das wahrgenommene Stadtbild. Diese Analyse erfolgt durch ein Monitoring der Veränderungen im Stadtbild von 1986 bis 2016, nachdem 1979 das historische Zentrum von Kairo in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde. In direkter Folge zur Aufnahme in diesen Status können viele, verschiedene Eingriffe innerhalb derhistorischen Grenzen beobachtet werden. Die Studie argumentiert, dass ein Bedarf an einem integrierten Rahmen besteht, der die Erhaltung des Kulturerbes und das Branding von Orten in Richtung eines gemeinsamen Ziels umfasst, das die Behauptung der Identität des Ortes ist. Nach vier Jahrzehnten unterschiedlicher Interventionen wird das auch in der lokalen Gemeinschaft wahrgenommene Bild des historische Zentrums von Kairo untersucht. Die Rolle der Anwohner bei der Durchsetzung der Ortsidentität ist entscheidend, um dem externen Publikum ein authentisches Bild zu vermitteln und die Kluft zwischen der Identität des Ortes und dem Stadtbild in einem Bottom-up-Ansatz zu schließen.German
Place of Publication: Darmstadt
Classification DDC: 700 Künste und Unterhaltung > 720 Architektur
Divisions: 15 Department of Architecture > Fachgruppe E: Stadtplanung
15 Department of Architecture > Fachgruppe E: Stadtplanung > Entwerfen und Stadtentwicklung
Date Deposited: 20 Jul 2018 10:55
Last Modified: 09 Jul 2020 02:10
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-75867
Referees: Rudolph-Cleff, Prof. Dr. Annette and Yehia, Prof. Dr. Maye
Refereed: 6 February 2018
URI: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/7586
Export:
Actions (login required)
View Item View Item