TU Darmstadt / ULB / TUprints

A Multi-Stage Impact Assessment Method for Freight Transport Management Measures – The Example of Vietnamese Rice Production and Logistics

Nguyen Thi, Binh :
A Multi-Stage Impact Assessment Method for Freight Transport Management Measures – The Example of Vietnamese Rice Production and Logistics.
Technische Universität, Darmstadt
[Ph.D. Thesis], (2017)

[img]
Preview
Text
Nguyen_Thi_Binh_A Multi Stage Impact Assessment Method for FTM Measures.pdf - Accepted Version
Available under CC-BY 4.0 International - Creative Commons Attribution 4.0.

Download (4MB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Title: A Multi-Stage Impact Assessment Method for Freight Transport Management Measures – The Example of Vietnamese Rice Production and Logistics
Language: English
Abstract:

The concept of freight transport management (FTM) is perceived as an aspect of traffic management that has a significant influence on freight transport. A review of relevant literature gives descriptions of numerous FTM measures. Multi-dimensional approaches to optimize freight transport, production and logistics processes should be considered when assessing the impacts of FTM measures. The assessment method utilised during the planning process stages for estimating these impacts should be based on the type of measures being reviewed, and on the sector under consideration. In addition, for efficiency reasons, it is not appropriate to carry out impact assessments of all measures or to select only one single method for all circumstances. Therefore, a multi-stage assessment method is necessary for first assessment and classification, and then a detailed quantitative analysis of the selected measures only needs to occur. With this approach, the risk associated with limitations of individual measures is mitigated in initial preselection stages and efficiency is improved, as a thorough and detailed impact assessment of the core effects of measures shortlisted in the classification stage are examined. The objective of this study is to develop a method to investigate and assess the impacts of FTM measures on production, logistics and traffic. In this study, firstly, a framework for FTM is discussed to provide a theoretical foundation for this study as a whole. It includes freight transport system analysis, an overview of the FTM concept, and a summary of FTM measures identified in various case studies. Secondly, a multi-stage impact assessment method for FTM measures is developed, which enables quick classification of adopted measures, and detailed quantitative impact analysis. Explanation of the development pro-cess starts with a review of the overall transport decision-making process in general and the impact assessment methods for FTM measures in particular. The discussion of pros and cons of existing assessment methods is brought into focus. Subsequently, a multi-stage impact assessment method for FTM measures is developed by which the core effects of the measures can be effectively estimated and captured. The proposed method is composed of two main stages. The first stage serves as a preselection of measures with a focus on defining and classifying the measures based on qualitative or partly-quantitative methods. The second stage investigates the core effects of selected measures using quantitative methods to carry out detailed analysis. The rice industry in Vietnam was selected to be a case study for this application since data is available to test various kinds of impacts caused by FTM measures. Additionally, there is a high level of freight traffic with a bundle of FTM measures applied in the rice industry. Traffic volume due to rice transport is increasing quickly and contributes up to 21% of the total freight traffic volume on some key transport corridors, for example from the Mekong Delta to Ho Chi Minh City (HCMC). Vietnam is also currently the second largest rice exporter in the world. The rice industry involves various stakeholders such as farmers, collectors, millers, polishers, food companies, wholesalers, retailers and so forth, and knowledge of the decision-making behaviour of those stakeholders is needed to predict their reactions to FTM measures. The results of the first assessment stage in the rice industry show that high ratings have been given to two FTM measures: the establishment of a regional rice logistics centre and the improvement of national highway (NH) 1A from the Mekong Delta to HCMC. The second assessment stage is a detailed impact assessment of preselected measures based on a detailed and comprehensive sector analysis. In this stage, quantitative assessment is carried out to determine impacts related to changes in the supply chain, and impacts on transport mode choices in the rice industry. A total logistics cost (TLC) model serves as the core tool for analysis of the rice industry, differentiating a disaggregated population of rice commodity flows and distribution centre locations. Final assessment results show that an establishment of a regional rice logistics centre can result in a modal shift away from trucks and this is contributing to improved traffic safety and the quality of the environment in affected areas. The improvement of NH 1A is expected to increase average speeds and reduce freight transport time from the Mekong Delta to HCMC. Combining the measures of rice logistics centre establishment and NH 1A improvement can maximise economic efficiency through significant reduction in TLC for the rice industry. Safety and environmental benefits can al-so be achieved at the rice industry and transport network level. In summary, with a multi-stage impact assessment approach it has been demonstrated that it is possible to investigate and assess the impacts of FTM measures on production and logis-tics. Also, the proposed method in this study emphasises the involvement of multiple stakeholders in the assessment process, and allows for capturing and estimating the core effects of these measures. As noted above, the TLC model is utilised to assess the impacts of FTM measures and the application of the TLC model, as in this study, can be seen as one of the key methods in assessing FTM measure impacts that is based on comprehensive sector analysis. The study is expected to be of value for governmental and local transport authorities in providing suitable methods for assessing FTM policies. Although the study has achieved its goal, there are some inevitable limitations. Firstly, detailed quantitative impact assessment can only take place when extensive data is available, which may hinder the application of the proposed method in practice. Secondly, the application of the method developed in this study focuses on the Vietnamese rice industry and the specific constraints and demands of freight transport management in this context. Therefore, it should be applied to other sectors to determine further the potential generalization of findings in other contexts. Lastly, the study addresses a new and complex field of research in its focus on impact assessment methods for FTM measures. However, this field continues to receive less attention than passenger transport due to the complex characteristics of freight transport systems. This study is expected to contribute to enriching the theoretical and empirical understanding of FTM measures and their effective management.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage
Das Konzept des Güterverkehrsmanagements, im Englischen „Freight Transport Management“ (FTM), wird als ein Aspekt des Verkehrsmanagements betrachtet, das einen signifikanten Einfluss auf den gesamten Güterverkehr nimmt. Eine Übersicht relevanter Literatur gibt Beschreibungen zahlreicher FTM-Maßnahmen wieder. Multidimensionale Ansätze zur Optimierung des Gütertransports, der Produktions- und Logistikprozesse müssen bei der Bewertung der Auswirkungen solcher Steuerungsmaßnahmen berücksichtigt werden. Die in den einzelnen Stufen des Planungsprozesses angewandte Bewertungsmethode zur Einschätzung solcher Einflüsse sollte auf geprüften Maßnahmen und dem betrachteten Sektor basieren. Aus Effizienzgründen ist es zudem nicht angemessen, Wirkungsanalysen aller Maßnahmen durchzuführen oder nur eine einzelne Methode auf alle möglichen Bedingungen anzuwenden. Dazu ist ein mehrstufiges Verfahren zur Klassifikationsbewertung not-wendig. Danach muss nur noch eine detaillierte quantitative Analyse ausgewählter Maß-nahmen erfolgen. Mit diesem Ansatz wird das mit den Einschränkungen von Individualmaßnahmen verbundene Risiko bereits in den Anfangsphasen der Vorauswahl gemildert und damit die Effizienz gesteigert. Dies wird durch eine sorgfältige und detaillierte Wirkungsanalyse der Kerneffekte der in der Klassifikationsstufe bestimmten näheren Auswahl von Maßnahmen ermöglicht. Das Ziel dieser Studie ist die Entwicklung einer Methode, um die Wirkung von FTM-Maßnahmen auf Produktion und Logistik zu untersuchen. In dieser Studie werden zu-nächst die Rahmenbedingungen für Güterverkehrsmanagement diskutiert, um ihr eine theoretische Grundlage voranzustellen. Sie beinhaltet eine Güterverkehrssystemanalyse, einen Überblick über das FTM-Konzept und eine Zusammenfassung von FTM-Maßnahmen, die in zahlreichen Fallstudien identifiziert wurden. Daran anschließend wird eine mehrstufige Methode zur Wirkungsanalyse für FTM-Maßnahmen entwickelt, die eine schnelle Klassifikation der übernommenen Maßnahmen sowie eine detaillierte quantitative Wirkungsanalyse ermöglichen. Die Erläuterung des Entwicklungsprozesses beginnt mit einer Übersicht über den grundlegenden Entscheidungsprozess im Transportwesen und die Methoden zur Wirkungsanalyse für FTM-Maßnahmen. Die Diskussion um das Pro und Kontra bestehender Bewertungsmethoden wird ebenso aufgegriffen. Daran anschließend wird eine mehrstufige Methode zur Wirkungsanalyse von FTM-Maßnahmen entwickelt, die als Grundlage dient, um Kerneffekte dieser Maßnahmen effektiv einzuschätzen und festzuhalten. Die vorgeschlagene Methode besteht aus zwei Stufen. Die erste Stufe dient der Vorauswahl der Methoden zur Definition und Klassifikation der auf qualitativen oder zum Teil quantitativen Methoden basierenden Maßnahmen. Die zweite Stufe untersucht die Kerneffekte ausgewählter Maßnahmen unter Einbeziehung quantitativer Methoden, um eine detaillierte Analyse durchzuführen. Die vietnamesische Reisindustrie diente als Fallbeispiel für diese Studie, da genügend Daten verfügbar sind, um verschiedene Wirkungsarten von FTM-Maßnahmen zu testen. Zusätzlich findet in der Reisindustrie eine hohe Güterverkehrsauslastung, gebündelt mit FTM-Maßnahmen Anwendung. Das durch den Reistransport rapide anwachsende Verkehrsvolumen trägt rund 21% des Güterverkehrsgesamtvolumens in bestimmten Verkehrskorridoren, beispielsweise aus dem Mekong Delta nach Ho Chi Minh City (HCMC). Vietnam ist ge-genwärtig der zweitgrößte Reisexporteur weltweit. Die Reisindustrie schließt zahlreiche Stakeholder, wie zum Beispiel den Farmer und den Aufkäufer, Müller, Polierer, Lebensmit-telunternehmen, Großhandelsunternehmen, Einzelhandel usw. mit ein. Es ist unbedingt erforderlich, das Entscheidungsverhalten dieser Stakeholder zu kennen, um ihre Reaktionen hinsichtlich entsprechender FTM-Maßnahmen abschätzen zu können. Die Resultate der ersten Bewertungsphase in der Reisindustrie zeigen, dass zwei FTM-Maßnahmen hohe Bewertungen erhielten: der Aufbau eines Reis-Logistikzentrums und die Verbesserung der Bundesstraße (National Highway) 1A, die das Mekong Delta mit Ho Chi Minh City verbindet. Die zweite Bewertungsstufe ist eine detaillierte Wirkungsanalyse aus-gewählter Maßnahmen, basierend auf einer detaillierten und umfassenden Sektoranalyse. In dieser Stufe wird die quantitative Bewertung durchgeführt, um die Auswirkungen im Hinblick auf Veränderungen in der Lieferkette und Auswirkungen auf die Wahl der Transportart in der Reisindustrie zu bestimmen. Ein Logistik-Gesamtkostenmodell, im Englischen „total logistic cost“ (TLC) model, dient als zentrales Instrument für die Analyse der Reisindustrie, das eine disaggregierter Population von Handelsströmen und Standorten von Distributionszentren differenziert. Die abschließenden Bewertungsergebnisse zeigen, dass der Aufbau eines Reis-Logistikzentrums zu einer modalen Verlagerung, weg von Kraftfahrzeugen, und damit zu einer Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Umweltqualität in betroffenen Gebieten führt. Die Verbesserung der Bundesstraße 1A soll erwartungsgemäß die Durchschnittsgeschwindigkeit erhöhen und damit die Gütertransportdauer vom Mekong Delta nach Ho Chi Minh City reduzieren. Die Kombination von Maßnahmen zum Aufbau von Reis-Logistikzentren und der Verbesserung der Bundesstraße 1A kann durch eine signifikante TLC-Reduktion die ökonomische Effizienz erheblich maximieren. Erhöhte Sicherheit sowie Umweltvorteile können dadurch ebenso in der gesamten Reisindustrie und dem Transportnetzwerk entstehen. Zusammenfassend wurde mit einem mehrstufigen Wirkungsanalyseansatz demonstriert, dass es möglich ist, den Einfluss von FTM-Maßnahmen auf die Bereiche Produktion und Logistik anzuwenden. Die in der Studie vorgeschlagene Methode betont zudem die Beteiligung zahlreicher Stakeholder an dem Bewertungsprozess und ermöglicht damit das Fest-halten und die Bewertung der Kerneffekte dieser Maßnahmen. Wie oben erwähnt wird das TLC-Model verwendet, um die Einflüsse von FTM-Maßnahmen abzuschätzen. Basierend auf einer umfassenden Sektoranalyse, kann das in dieser Studie verwendete TLC Modell, als eine der Kernmethoden zur Bewertung der Auswirkungen von FTM-Maßnahmen betrachtet werden. Die Studie soll von großer Bedeutung für die Regierung und die lokalen Verkehrsbehörden haben, indem sie passende Methoden für die Erfassung von FTM-Richtlinien bereitstellt. Obwohl die Studie ihr Ziel erreicht hat, so gibt es dennoch unvermeidbare Einschränkungen. Zunächst einmal kann eine detaillierte quantitative Bewertung der Auswirkungen nur dann stattfinden, wenn umfassende Daten zur Verfügung stehen. Dies kann die Anwendung der vorgeschlagenen Methode in der Praxis behindern. Zweitens, bezieht sich die Anwendung der in dieser Studie entwickelten Methode auf die vietnamesische Reisindustrie sowie deren spezifischen Hürden und den FTM-Bedarf in diesem Bereich. Deshalb sollte die Methode auch auf andere Sektoren angewandt werden, um eine potentielle Generalisierung der Forschungsergebnisse in weiteren Kontexten zu bestimmen. Schlussendlich greift die Studie in ihrem Fokus auf Bewertungsmethoden für FTM-Maßnahmen ein neues und komplexes Studienfeld auf. Nichtsdestotrotz erhält dieser Forschungsbereich aufgrund seiner hohen Komplexität nach wie vor weithin weniger Aufmerksamkeit als der Personentransport. Die Studie soll dazu beitragen, das theoretische und empirische Verständnis des gesamten Themenfeldes „FTM- Maßnahmen“ und dessen effizientes Management zu bereichern.German
Place of Publication: Darmstadt
Classification DDC: 300 Sozialwissenschaften > 350 Öffentliche Verwaltung
300 Sozialwissenschaften > 380 Handel, Kommunikation, Verkehr
600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 650 Management
Divisions: 13 Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften > Institute of Transportation > Transport Planning and Traffic Engineering
Date Deposited: 20 Jul 2017 12:26
Last Modified: 20 Jul 2017 12:28
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-62524
Identification Number: V36
Referees: Boltze, Prof. Dr. Manfred and Friedrich, Prof. Dr. Hanno
Refereed: 18 October 2016
URI: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/6252
Export:
Actions (login required)
View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year