TU Darmstadt / ULB / TUprints

Der Status des Normativen - Ein Beitrag zur aktuellen Debatte im Ausgang von Hegel

Richter, Florian :
Der Status des Normativen - Ein Beitrag zur aktuellen Debatte im Ausgang von Hegel.
Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
[Ph.D. Thesis], (2016)

[img]
Preview
Text
Florian Richter - Der Status des Normativen - Ein Beitrag zur aktuellen Debatte im Ausgang von Hegel.pdf
Available under Creative Commons Attribution Non-commercial No-derivatives 3.0 de.

Download (1MB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Title: Der Status des Normativen - Ein Beitrag zur aktuellen Debatte im Ausgang von Hegel
Language: German
Abstract:

Normativität ist ein Begriff, mit dem in der Philososphie häufig gearbeitet wird. Dies geschieht in verschiedenen Theoriekontexten: sei es in der Sprachphilosophie, der Metaethik oder auch der Tugendethik. Es wird aber nicht an diesem Begriff gearbeitet. Normativität ist dann meist ein deus ex machina (ein von außen Hinzukommendes) und tritt an Stellen in Theorien auf, die einen unerklärten Erklärer benötigen. Im ersten Teil der Untersuchung werden deshalb diese Theoriebezüge geklärt, um die Festlegungen der Theorien auf ihre Berechtigung hin zu überprüfen. Hierbei handelt es sich um eine hermeneutische Herangehensweise, mit der im zweiten Teil dann auch die Voraussetzungen der Theorien weiter problematisiert werden. Es muss dabei eben untersucht werden, wie Begriffe gebraucht werden. Hierzu muss man sich von gängigen sprachphilosophischen Überlegungen lösen, dass nicht nur Gegenstände bestimmt werden, sondern auch Begriffe, d.h., es ist zu fragen, wie Bestimmungen bestimmt werden. In dieser Untersuchung wird vorgeschlagen, dass das Normative in diesem hermeneutisch-reflexiven Bestimmungsprozess schon wirklich ist. Das begrifflich-hermeneutische Handwerkszeug, das hier entwickelt wird, erlaubt dann eine topische Bestimmung der Theoriekontexte, d.h. sie können in Sprachspielen verortet werden, die dann Ansatzpunkte für eine hermeneutische Neubeschreibung der Ethik sein können. Eine solche Metaethik würde dann auch ihrem Meta-Anspruch gerecht werden, wenn sie sich der - in dieser Untersuchung entwickelten - hermeneutisch-reflexiven Herangehensweise bediente.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage
Normativity is a concept, which is used frequently in philosophy and also in different theoreti- cal contexts: in philosophy of language, metaethics or virtue ethics. In these contexts normati- vity is a concept, that is not worked on. It is mostly a deus ex machina (somethig that is added from the outside) and has its position in theories, where a unexplained explainer is needed. Therefore I analyze the theoretical contexts in the first part of the inquiry, so that the entit- lements to the commitments of the theories can be tested. This is a hermeneutical approach, with which in the second part of the inquiry the suppositions of the theories are expounded further. It has to be examined how concepts are used. This includes also, that one has to dislodge the common notion in philosophy of language, that not only objects are determined, but also concepts, that is to ask how determinations are determined. In this project I suggest, that the normative is already actual in the hermeneutical and reflexive process of determining. The here developed conceptual-hermeneutical tools allow to categorize the theoretical contexts (topics), i.e., to be able to situate or locate them in certain language games, which can be used as a new and hermeneutical outline or account of ethics. Such a metaethics would then be entitled to the claim of being „meta“, only if the hermeneutical and reflexive tools – developed in this inquiry – are used.English
Place of Publication: Darmstadt
Classification DDC: 100 Philosophie und Psychologie > 100 Philosophie
Divisions: 02 Department History and Social Science
02 Department History and Social Science > Institute of Philosophy
Date Deposited: 18 Apr 2016 06:15
Last Modified: 18 Apr 2016 06:15
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-53789
Referees: Hubig, Prof. Dr. Christoph and Gehring, Prof. Dr. Petra
Refereed: 20 May 2015
URI: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/5378
Export:
Actions (login required)
View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year