TU Darmstadt / ULB / TUprints

Einbindung Privater in den öffentlich-rechtlichen Abwägungsprozess bei Straßenprojekten

Wagner, Gabriele :
Einbindung Privater in den öffentlich-rechtlichen Abwägungsprozess bei Straßenprojekten.
[Online-Edition]
Technische Universität, Darmstadt
[Ph.D. Thesis], (2014)

[img]
Preview
Text
Veröffentlichung.pdf
Available under Creative Commons Attribution Non-commercial No Derivatives, 2.5.

Download (4MB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Title: Einbindung Privater in den öffentlich-rechtlichen Abwägungsprozess bei Straßenprojekten
Language: German
Abstract:

Diese Arbeit stellt im Zuge von Privatisierungsüberlegungen eine interdisziplinäre Verknüpfung öffentlicher und privater Leistungserbringung vor. Sie wählt ausgehend von öffentlicher Aufgabenerfüllung Abgrenzungen auf die Erarbeitung von Infrastruktur, auf die Erarbeitung von Bundesfernstraßen und beantwortet folgende Fragen anhand der Projektplanungsphase von Bundesfernstraßenprojekten: Wann darf privatisiert werden? Was wird privatisiert? Wie muss privatisiert werden? Die Vorgabe einer optimalen Entwicklungsrichtung für Privatisierung unter Beachtung der Fragestellung ‚von wem für wen vollzieht sich öffentliche Aufgabenerfüllung' durchdringt diese Untersuchung ebenso wie die scharfe Trennung von Wirtschaftlichkeit aus öffentlichem Betreiberinteresse und Wirtschaftlichkeit aus privatem Eigeninteresse. Der eingebundene Private wird auf der Grundlage interdisziplinärer Forschungsmethodik in Aneinanderreihung strikt aufeinander aufbauender Verfahren in die öffentliche Ausrichtung der Leistungserbringung bewegt. Dies erfolgt über die Zwischenschritte Eingrenzung der Vergabequantität, theoretische Normung der zu vergebenden Leistung und deren Komplexitätsbewertung, sowie ein auf systematische Beachtung aller betroffenen öffentlichen und privaten Interessen anreizendes Vergabeverfahren. Es entsteht eine Modellierung, die sich als Teil des Sozialkapitals auf eine von Gemeinwohlorientierung, Eigeninteressenfreiheit, Objektivität, Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit (§ 7 Abs. 1 BHO) geprägte Art und Weise für den Nutzer und Steuerzahler einsetzt. Diese Modellierung führt folgender Forschungsfrage einer Lösung zu: „Wie muss die Öffentliche Verwaltung vorgehen, um von einem egoistisch denkenden Privaten eine umfassend, eigeninteressenfrei, objektiv abgewogene Projektplanungsleistung unter gleichzeitiger Optimierung des wirtschaftlichen, öffentlichen Betreiberinteresses zu beschaffen?“ Den Erkenntnisfortschritt dieser Untersuchung schließt eine Stärken-Schwächen-Analyse ohne Anspruch auf exakte Beweisführung. Es werden sowohl Forschungsmethodik als auch erhaltene Ergebnisse innerhalb der vorab getroffenen Abgrenzungen Bundesfernstraßenprojekte, Infrastrukturprojekte sowie öffentlicher Aufgabenerfüllung auf ihre Übertragbarkeit jenseits des Untersuchungsgegenstandes angedacht. In Folge des interdisziplinären Blickwinkels dieser Arbeit entwickeln sich einhergehend vielfältige und sehr interessante Weiter-entwicklungsmöglichkeiten.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage
This paper introduces an interdisciplinary connection between public sector and private service provision in the course of privatisation considerations. Based on the fulfilment of public sector duties, it defines boundaries for the development of infrastructure, for the development of federal roads, and answers the following questions using the project planning phase for federal road projects: When can privatisation take place? What is to be privatised? How must privatisation be implemented? The requirement for an optimal development trend for privatisation, whilst taking into consideration the question of "by whom and for whom the fulfilment of public sector duties takes place" is a crucial element of this research, as the strict separation of economic viability in the interests of the public hand and economic viability in the interests of private parties. On the basis of interdisciplinary research methodology, private parties are brought into alignment with public service provision in a strictly defined sequence of processes. This is achieved by means of the intermediate steps awarding size, theoretical standardisation of the service to be awarded, and its complexity evaluation, as well as an award procedure based on a systematic consideration of all public and private sector parties concerned. A model is created which is intended to serve the user, the taxpayer as part of the social capital in a manner which is shaped by common welfare, freedom from self-interest, objectivity and economic efficiency (§ 7 Abs. 1 BHO). This model answers the following research question: "How must public authorities proceed, in order to move a private party from egocentric thinking to a comprehensive, objectively balanced project planning performance, free of self-interest, whilst simultaneously optimising the economic viability of the public sector interest?" The knowledge gained from this research comprises an analysis of strengths and weaknesses with no pretence of providing precise proof. Both research methodology and the results gained within the pre-determined limits of federal road projects and infrastructure projects as well as fulfilment of public sector duties are taken into consideration with relation to how well they can be transfered to subjects beyond the scope of the research subject itself. As a result of the interdisciplinary perspective of this paper, many varied and highly interesting related possibilities for further development are uncovered.English
Place of Publication: Darmstadt
Classification DDC: 600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 620 Ingenieurwissenschaften
Divisions: 13 Faculty of Civil and Environmental Engineering
13 Faculty of Civil and Environmental Engineering > Institute of Transportation > Road Engineering
Date Deposited: 07 Mar 2014 14:01
Last Modified: 07 Mar 2014 14:01
Official URL: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/3801
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-38011
Referees: Bald, Dr.-Ing. J. Stefan and Linke, Dr.-Ing. Hans Joachim and Manssen, Dr. Gerrit
Refereed: 28 August 2013
URI: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/3801
Export:
Actions (login required)
View Item View Item

Downloads

Downloads per month over past year