TU Darmstadt / ULB / tuprints

Synthese und Charakterisierung von Nanopartikeln im System Eisen-Bor

Rades, Steffi :
Synthese und Charakterisierung von Nanopartikeln im System Eisen-Bor.
TU Darmstadt
[Ph.D. Thesis], (2012)

This is the latest version of this item.

[img]
Preview
PDF
Dissertation_Rades.pdf
Available under Creative Commons Attribution Non-commercial No Derivatives.

Download (11Mb) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Title: Synthese und Charakterisierung von Nanopartikeln im System Eisen-Bor
Language: German
Abstract:

Kurzzusammenfassung Im Rahmen dieser Arbeit sind Nanopartikel im System Eisen-Bor naßchemisch, d.h. in einer aus der Literatur bekannten und modifizierten Borhydridreaktion, hergestellt und untersucht worden. Von besonderem Interesse war dabei, neben der Analyse des thermischen und magnetischen Verhaltens, die Aufklärung der lokalen Struktur in den luftempfindlichen, röntgenamorphen, nanoskaligen Präzipitaten. Im Falle von in Diethylenglykoldibutylether synthetisierten Nanopartikeln zeigte sich mittels Röntgenabsorptionsspektroskopie eine beta-FeB Struktur, welche jedoch auf die erste und zweite Koordinationsschale aus B- bzw. Fe-Atomen begrenzt ist. Weiterhin ließ sich durch die Analyse von unter Luftausschluß thermisch behandelten Präzipitaten eine Zunahme der kristallinen Ordnung mit steigender Temperatur feststellen, welche bis zu mehreren hundert Grad Kelvin jedoch nur auf der atomaren Längenskala meßbar ist. Nach einer Behandlung der Nanopartikel bei 1323 K liegt diffraktometrisch qualitativ nachgewiesenes alpha-FeB vor, für dessen Struktur in der Literatur jedoch mehrere Modelle existieren. Demgegenüber stimmt die röntgenabsorptionsspektroskopisch analysierte Nahordnung mit der als gesichert geltenden beta-FeB Struktur überein. Darüberhinaus führte eine erneute Wärmebehandlung bei noch höheren Temperaturen, z. B. 1773 K, zur Umwandlung in die kristalline beta-Form. Ein Erklärungsansatz hierfür wurde mit Hilfe simulierter Beugungsdiagramme für alpha-FeB geschaffen, indem zur Berechnung das beta-FeB-Modell eingesetzt und die Größe von kristallinen Domänen im Nanometerbereich variiert wurde. Mit diesem Ansatz konnte zudem das Diffraktogramm des bei 723 K behandelten und noch nahezu amorphen Präzipitats simuliert werden. Das magnetische Verhalten der Nanoteilchen in Abhängigkeit von der Temperatur erwies sich als ferromagnetisch bei 5 K und superparamagnetisch bei 300 K.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage
Abstract Within the scope of this work nanoparticles in the system iron-boron have been synthesized wet-chemically, i.e. following a literature known and modified borohydride reaction, and have been characterized. Not only the analysis of thermal and magnetic behavior was of special interest, but also the clarification of the local structure in the pyrophoric, X-ray amorphous, nano-scaled precipitates. In case of in diethylene glycoldibutylether prepared nanoparticles, X-ray-absorption spectroscopy exhibits a local structure of beta-FeB, which is limited to the first and second coordination shells of B- and Fe-atoms, respectively. Furthermore, through thermal treatment of the precipitates in the absence of air, it has been proven that crystalline ordering increases with rising temperature. This ordering is up to several hundred Kelvin only measurable at the atomic length scale. After heating nanoparticles at 1323 K alpha-FeB is present, which has been measured qualitatively by diffraction. However, for its structure exist several models in literature. On the other hand short range order, analyzed by X-ray absorption, fits the well recognized beta-FeB structure. Moreover, thermal retreatment up to e.g. 1773 K leads to transformation into crystalline beta-form. An explanatory approach for this was established with the help of simulated diffractograms for alpha-FeB by employing the beta-FeB structure model for calculation and by varying the crystalline domain sizes within the nanometer range. Furthermore, it was possible with this approach to simulate the diffractogram of the at 723 K treated and still nearly amorphous precipitate. The magnetic behavior of nanoparticles dependent on temperature proved to be ferromagnetic at 5 K and superparamagnetic at 300 K.English
Classification DDC: 500 Naturwissenschaften und Mathematik > 540 Chemie
Divisions: Fachbereich Chemie
Date Deposited: 03 Dec 2012 09:56
Last Modified: 07 Dec 2012 12:06
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-32054
License: Creative Commons: Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 3.0
Referees: Albert, Prof. Dr. Barbara and Schneider, Prof. Dr. Jörg
Refereed: 30 January 2012
URI: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/3205
Export:

Available Versions of this Item

  • Synthese und Charakterisierung von Nanopartikeln im System Eisen-Bor. (deposited 03 Dec 2012 09:56) [Currently Displayed]

Actions (login required)

View Item View Item