TU Darmstadt / ULB / tuprints

Verlustabzug gemäß § 8c KStG nach dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz vom 22.12.2009

Dinh Van, Khang:
Verlustabzug gemäß § 8c KStG nach dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz vom 22.12.2009.
Analysen und Berichte zum Wirtschafts- und Steuerrecht, 11 . Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität Darmstadt , Darmstadt .
[Book], (2010)

[img]
Preview
PDF
Wirtschafts-_und_Steuerrecht_No.11_-_PDF.pdf
Available under Creative Commons Attribution Non-commercial No Derivatives.

Download (1114Kb) | Preview
Item Type: Book
Title: Verlustabzug gemäß § 8c KStG nach dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz vom 22.12.2009
Language: German
Abstract:

Die wirtschaftliche Bedeutung steuerlicher Verlustvorträge lässt sich kaum eindrucksvoller als in den nach internationalen Bilanzierungsregeln aktivierten latenten Steuern ausdrücken. Für das Geschäftsjahr 2007 wies der amerikanische Autohersteller General Motors einen Verlust von 38,7 Mrd. € aus. Dieser Verlust war überwiegend auf eine Abschreibung auf die aktiven latenten Steuern zurückzuführen, die erforderlich wurde, weil die Nutzung eines hohen Verlustvortrags nicht mehr möglich erschien. Es geht bei Verlustvorträgen also regelmäßig um sehr viel Geld - und zwar sowohl für das einzelne Unternehmen als auch für den Fiskus. Vor diesem wirtschaftlichen Hintergrund ist § 8 c KStG zu betrachten. Er beschränkt nicht das Entstehen oder die Verwertung von Verlustvorträgen, sondern entscheidet über deren Schicksal in den Fällen, in denen Anteile an der Kapitalgesellschaft übergehen, in der die Verlustvorträge entstanden sind. Ursprünglich als Missbrauchsvermeidungsregelung konzipiert, dient § 8 c KStG mittlerweile aus der Sicht des Fiskus vor allem der Steueraufkommenssicherung. Aus unternehmerischer Sicht verteuert § 8 c KStG Sanierungsmaßnahmen für notleidende Unternehmen. Um zumindest diese Sanierungsmaßnahmen zu fördern, hat der Gesetzgeber im Wachstumsbeschleunigungsgesetz v. 22.12.2009 zusätzliche Ausnahmen vom Verlustuntergang nach einem Anteilsübergang normiert. Von diesen Ausnahmen handelt die Untersuchung von Herrn Khang Dinh Van. Er geht darin, aus rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Sicht, dem Zielerreichungsgrad der gesetzlichen Neuregelungen nach.

Series Name: Analysen und Berichte zum Wirtschafts- und Steuerrecht
Volume: 11
Place of Publication: Darmstadt
Publisher: Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität Darmstadt
Classification DDC: 300 Sozialwissenschaften > 340 Recht
Divisions: Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften > Rechtswissenschaftliche Fachgebiete > Deutsches und Europäisches Finanz- und Steuerrecht
Date Deposited: 21 Dec 2010 07:37
Last Modified: 07 Dec 2012 11:58
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-23661
License: Creative Commons: Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 3.0
URI: http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/2366
Export:

Actions (login required)

View Item View Item