TU Darmstadt / ULB / TUprints

Wasser und die Stadt – Auswirkung der weltweiten Urbanisierung auf die nachhaltige Verfügbarkeit von Wasserressourcen

Hack, Jochen (2021):
Wasser und die Stadt – Auswirkung der weltweiten Urbanisierung auf die nachhaltige Verfügbarkeit von Wasserressourcen. (Publisher's Version)
In: Trialog : Zeitschrift für das Planen und Bauen in der Dritten Welt, 2 (105), pp. 8-13. Trialog e.V., ISSN 0724-6234,
DOI: 10.26083/tuprints-00019822,
[Article]

[img]
Preview
Text
Hack 2011 Wasser und die Stadt.pdf
Available under CC-BY-NC-SA 4.0 International - Creative Commons, Attribution NonCommercial, ShareAlike.

Download (2MB) | Preview
Item Type: Article
Origin: Secondary publication service
Status: Publisher's Version
Title: Wasser und die Stadt – Auswirkung der weltweiten Urbanisierung auf die nachhaltige Verfügbarkeit von Wasserressourcen
Language: German
Abstract:

Eine ausreichende Wasserversorgung war schon immer Voraussetzung für eine wirtschaftliche Entwicklung und nachhaltige Stadtentstehung. Bereits früh in der Geschichte wurde klar, dass Städte regional und teilweise auch überregional über die physischen Stadtgrenzen hinaus Wasserressourcen beanspruchen. Dies geschieht durch die quantitative Beeinflussung des Wasserkreislaufs aufgrund von Wasserentnahme und Änderungen des natürlichen Abfluss-, Speicherungs- und Verdunstungsverhaltens, sowie durch fortschreitende Bodenversiegelung und Flussbegradigungen. Aber auch die qualitative Beeinflussung, bedingt durch häusliche und gewerbliche Emissionen stofflicher und nicht-stofflicher Art (insbesondere thermische Belastungen durch Kraftwerke), nimmt immer mehr zu. So werden die Wasserressourcen im Umkreis von Städten als Rohstoffquelle und als Senke zur Aufnahme von Schad- und Abfallstoffen in zunehmenden Maße verknappt. Zukünftig stehen große Herausforderungen bevor im Zusammenhang mit einem weiteren Bevölkerungswachstum in urbanen Räumen und der notwendigen wirtschaftlichen Entwicklung, insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern. In wie weit konventionelle Lösungen diese Probleme lösen können, ist weitgehend unklar.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage

Since the beginnings of human settlements, a reliable water supply has been a prerequisite for economic development and sustainable urban formations. It has also long been obvious that cities require water resources from far beyond their physical borders. In quantitative terms, this impact is evident in an alteration of the hydrological cycle caused by excessive water withdrawals and modifications to the natural discharge, retention and evaporation behavior as well as increased surface sealing and water-body regulation. Additional qualitative impacts on water resources are caused by household and industrial emissions of material and immaterial. This leads to an increased scarcity of water resources in city surroundings as a resource pool and, simultaneously, as a sink for contaminants and waste products. In this context, increasing population growth in urban areas and necessary economic development in developing countries will lead to enormous challenges in the integrated management of water resources. Whether or not conventional solutions can solve these problems remains highly questioned.

English
Journal or Publication Title: Trialog : Zeitschrift für das Planen und Bauen in der Dritten Welt
Journal volume: 2
Number: 105
Publisher: Trialog e.V.
Classification DDC: 500 Naturwissenschaften und Mathematik > 550 Geowissenschaften
Divisions: 11 Department of Materials and Earth Sciences > Earth Science > Ecological Engineering
13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institute of Hydraulic and Water Resources Engineering > Engineering Hydrology and Water Management
Date Deposited: 04 Nov 2021 13:09
Last Modified: 04 Nov 2021 13:09
DOI: 10.26083/tuprints-00019822
Corresponding Links:
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-198227
URI: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/19822
Export:
Actions (login required)
View Item View Item