TU Darmstadt / ULB / TUprints

Improving Transport-related Health Impacts by Promoting Active Transport and Public Transport

Le Thi, Huong (2021):
Improving Transport-related Health Impacts by Promoting Active Transport and Public Transport. (Publisher's Version)
Darmstadt, Technische Universität,
DOI: 10.26083/tuprints-00019666,
[Ph.D. Thesis]

[img]
Preview
Text
Thesis_Le Thi Huong.pdf
Available under CC-BY-SA 4.0 International - Creative Commons, Attribution ShareAlike.

Download (8MB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Status: Publisher's Version
Title: Improving Transport-related Health Impacts by Promoting Active Transport and Public Transport
Language: English
Abstract:

Health is always an important aspect of every individual and every community to ensure a happy life, happy community, well-being, to increase productivity, and to save health care costs. For every individual and community, good health is considered one of their main goals and one of the vital inputs for sustainable development. In the first International Conference on Health Promotion, there was a statement that “Good Health is a major resource for social, economic and personal development and an important dimension of quality of life” (WHO,1986). However, human health is a complex issue and is influenced by many sectors beyond the health sectors. Among these sectors, transport plays an essential role in both promoting and threatening health. Health benefits of transport include providing people with accessibility to employment, education, shops, recreation, social and family networks, health care services, a wide range of other services, and giving the opportunities for integrating physical activity into daily life through walking and cycling. However, transport also creates tremendous detrimental health effects directly through traffic accidents, air pollution, noise pollution, and stress. These adverse health effects of transport are becoming global issues. Additionally, transport generates other indirect health effects on the population through land consumption, community severance, and climate change, which are generally ignored when thinking about the health impacts of transport. The negative health impacts of the transport system are highly related to private motorised transport, which are consequences of transport infrastructure and transport policies that focus on the movement of private motor vehicles. Despite the adverse health effects associated with private motorised vehicles, the number of individual motorised vehicles is still increasing as a result of the increase in travel demand. The travel demand is predicted to grow continuously due to economic development, population growth and urbanisation, particularly in urban areas where the current transport system has already experienced an imbalance between supply and demand. Consequently, the negative health impacts of transport will continue to increase and if no effective solution is implemented, the negative health effects of the transport system will become worse. A number of actions have been implemented to mitigate the negative impacts of the transport system, such as mixed land use, control vehicle ownership, apply stricter emission standards, congestion charge, vehicle sharing, and parking control. However, the benefits of these actions are limited and largely offset by the growth in travel demand. Among solutions, the shifting from private motorised transport to active transport (walking and cycling) and public transport seems to bring health benefits for both, individual and community. This approach is presented as an obvious solution to improve health and wellbeing through increased physical activity, reduced air and noise pollution, decreased greenhouse gas emissions, increased social interaction, reduced land consumption, provided equal opportunity, livability and transport efficiency without the side-effect of pollution. As health awareness is increasing rapidly, promoting active transport and public transport as healthy transport modes may contribute to improve the image and increase the attractiveness of these transport modes. Therefore, the infrastructure supporting active transport and public transport, together with policies to promote walking, cycling, and public transport use are crucial for transport systems and deserves ongoing attention. This study aims to improve transport-related health impacts through promoting active transport and public transport. Firstly, the primary transport-related health impacts have been investigated. Four primary transport-related health impacts have selected for detailed investigation, including traffic accidents, health impacts of exposure to traffic-related air pollution, health impacts of exposure to traffic-related noise pollution, and transport-related physical activity. The cause-effect relationships have been developed for these four major transport-related health impacts showing the health impact pathway of transport from the source to the human. Factors influencing these health impacts have been comprehensively described. Secondly, the literature review on the association of transport mode use and its health impacts on its users and other road users as well as on the general population has been conducted. Thirdly, as a case study, the transport-related health impacts in Ho Chi Minh City have been investigated in more detail. The awareness of commuters, the general population, and city authorities about the health impacts of transport is also evaluated. Then, the health impact assessment has been reviewed, and a causal pathway of transport and health has been proposed. Based on that, a qualitative health impact assessment of increasing active transport and public transport in HCM has been conducted. Fifthly, a health-oriented transport policy has been discussed, and a goal and objective system of the health-oriented transport policy has been proposed. Then, the importance of active transport and public transport in a healthy transport system has been highlighted. Finally, five strategies to promote active transport and public transport have been proposed.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage

Gesundheit ist immer ein wichtiger Aspekt jedes Einzelnen und jeder Gemeinschaft, um ein glückliches Leben, eine glückliche Gemeinschaft und Wohlbefinden zu gewährleisten, die Produktivität zu steigern und Gesundheitskosten zu reduzieren. Für jedes Individuum und jede Gemeinschaft gilt eine gute Gesundheit als eines ihrer Hauptziele und als eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung. Auf der ersten Internationalen Konferenz zur Gesundheitsförderung wurde festgestellt, dass "Gute Gesundheit eine wichtige Ressource für die soziale, wirtschaftliche und persönliche Entwicklung und eine wichtige Dimension der Lebensqualität ist" (WHO, 1986). Die menschliche Gesundheit ist jedoch ein komplexes Thema und wird von vielen Sektoren jenseits des Gesundheitssektors beeinflusst. Unter diesen Sektoren spielt der Verkehr eine wesentliche Rolle, sowohl bei der Förderung als auch bei der Gefährdung der Gesundheit. Zu den gesundheitlichen Vorteilen des Verkehrs gehören die Erreichbarkeit von Arbeitsplätzen, Bildungseinrichtungen, Geschäften, Freizeiteinrichtungen, sozialen und familiären Netzwerken, Gesundheitsdiensten und einer Vielzahl anderer Dienstleistungen sowie die Möglichkeit, körperliche Aktivität durch zu Fuß Gehen und Radfahren in den Alltag zu integrieren. Allerdings verursacht der Verkehr auch enorme direkte gesundheits¬schädliche Auswirkungen durch Verkehrsunfälle, Luftverschmutzung, Lärmbelästigung, und Stress. Diese gesundheitsschädlichen Auswirkungen des Verkehrs werden zu einem globalen Problem. Darüber hinaus erzeugt der Verkehr weitere indirekte gesundheitliche Auswirkungen auf die Bevölkerung durch Flächenverbrauch, Trennwirkung und Klima¬wandel, was bisher kaum beachtet wird, wenn es um die gesundheitlichen Auswirkungen des Verkehrs geht. Die negativen gesundheitlichen Auswirkungen des Verkehrssystems hängen in hohem Maße mit dem motorisierten Individualverkehr zusammen. Sie sind Folgen der Verkehrs¬infra¬struktur und einer Verkehrspolitik, die sich auf die Nutzung von privaten Kraftfahrzeugen konzentriert. Trotz der negativen gesundheitlichen Auswirkungen, die mit dem motorisierten Individualverkehr verbunden sind, nimmt die Anzahl der motorisierten Individualfahrzeuge aufgrund der steigenden Verkehrsnachfrage weiter zu. Es wird prognostiziert, dass die Verkehrsnachfrage aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung, des Bevölkerungswachstums und der Verstädterung auch weiterhin kontinuierlich zunehmen wird, insbesondere in städtischen Gebieten, in denen das derzeitige Verkehrssystem bereits ein Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage aufweist. Folglich werden die negativen gesundheitlichen Auswirkungen des Verkehrs weiter zunehmen, und wenn keine wirksame Lösung umgesetzt wird, werden sich die negativen gesundheitlichen Auswirkungen des Verkehrssystems noch verschlimmern. Es wurde eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um die negativen Auswirkungen des Verkehrssystems abzumildern, z.B. gemischte Flächennutzung, Kontrolle des Fahrzeugbesitzes, Anwendung strengerer Emissionsstandards, Einführung der City-Maut, gemeinsame Nutzung von Fahrzeugen und Parkraummanagement. Der Nutzen dieser Maßnahmen ist jedoch begrenzt und wird größtenteils durch das Wachstum der Verkehrsnachfrage kompensiert. Unter den Lösungen scheint die Verlagerung vom motorisierten Individualverkehr auf aktiven Verkehr (zu Fuß gehen und Radfahren) und öffentliche Verkehrsmittel gesundheitliche Vorteile für den Einzelnen und die Gemeinschaft zu bringen. Dieser Ansatz wird als offensichtliche Lösung zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens durch erhöhte körperliche Aktivität, verringerte Luft- und Lärmbelastung, verringerte Treibhausgasemissionen, erhöhte soziale Interaktion, verringerten Flächenverbrauch, Chancengleichheit, Lebensqualität und Transporteffizienz ohne den Nebeneffekt der Umweltverschmutzung dargestellt. Da das Gesundheitsbewusstsein schnell zunimmt, kann die Förderung von aktivem Verkehr und öffentlichen Verkehrsmitteln als gesunde Verkehrsmittel dazu beitragen, das Image dieser Verkehrsmittel zu verbessern und ihre Attraktivität zu erhöhen. Daher ist die Infrastruktur zur Unterstützung von aktivem Verkehr und öffentlichem Verkehr zusammen mit politischen Maßnahmen zur Förderung des zu Fuß Gehens, Radfahrens und der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel von entscheidender Bedeutung für die Verkehrssysteme und verdient ständige Aufmerksamkeit. Diese Studie zielt darauf ab, verkehrsbedingte Gesundheitsauswirkungen durch die Förderung des aktiven Verkehrs und des öffentlichen Verkehrs zu verbessern. Zunächst wurden die primären verkehrsbedingten Gesundheitsauswirkungen untersucht. Vier primäre verkehrsbedingte Gesundheitsauswirkungen wurden für eine detaillierte Untersuchung ausgewählt, darunter Verkehrsunfälle, Gesundheitsauswirkungen durch verkehrsbedingte Luftverschmutzung, Gesundheitsauswirkungen durch verkehrsbedingte Lärmbelastung und verkehrsbedingte körperliche Aktivität. Die Ursache-Wirkungs-Beziehungen wurden für diese vier wichtigsten verkehrsbedingten Gesundheitsauswirkungen entwickelt, die den Pfad der Gesundheitsauswirkungen des Verkehrs von der Entstehung bis zum Menschen aufzeigen. Die Faktoren, die diese Gesundheitsauswirkungen beeinflussen, wurden umfassend beschrieben. Zweitens wurde eine Literaturanalyse zum Zusammenhang zwischen der Nutzung von Verkehrsmitteln und ihren gesundheitlichen Auswirkungen auf ihre Nutzer und andere Verkehrsteilnehmer sowie auf die allgemeine Bevölkerung durchgeführt. Drittens wurden als Fallstudie die verkehrsbedingten Gesundheitsauswirkungen in Ho-Chi-Minh-Stadt genauer untersucht. Das Bewusstsein gesundheitlicher Auswirkungen des Verkehrs bei Pendlern, der allgemeinen Bevölkerung und den städtischen Behörden wurde ebenfalls bewertet. Anschließend wurden Methoden zur Bewertung der gesundheitlichen Auswirkungen überprüft, und ein Kausalpfad zwischen Verkehr und Gesundheit wurde vorgeschlagen. Darauf aufbauend wurden die gesundheitlichen Auswirkungen einer Steigerung des aktiven Verkehrs und des öffentlichen Verkehrs in HCMC qualitativ abgeschätzt. Fünftens wurde eine gesundheitsorientierte Verkehrspolitik diskutiert und ein Zielsystem für eine gesundheitsorientierte Verkehrspolitik vorgeschlagen. Im nächsten Schritt wurde die Bedeutung von aktivem Verkehr und öffentlichem Verkehr in einem gesunden Verkehrssystem hervorgehoben. Abschließend wurden fünf Strategien zur Förderung von aktivem Verkehr und öffentlichem Verkehr vorgeschlagen.

German
Place of Publication: Darmstadt
Collation: VII, 295 Seiten
Classification DDC: 600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften > 620 Ingenieurwissenschaften
Divisions: 13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institutes of Transportation > Institute for Transport Planning and Traffic Engineering
Date Deposited: 14 Oct 2021 12:13
Last Modified: 14 Oct 2021 12:13
DOI: 10.26083/tuprints-00019666
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-196669
Referees: Boltze, Prof. Dr. Manfred ; Linke, Prof. Dr. Hans Joachim
Refereed: 3 September 2021
URI: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/19666
Export:
Actions (login required)
View Item View Item