TU Darmstadt / ULB / TUprints

Abschlussprüfung und Geschäftsrisiko. Eine empirische Untersuchung zu den potentiellen Faktoren des Geschäftsrisikos eines zu prüfenden Unternehmens

Brödel, Jan Carsten (2021):
Abschlussprüfung und Geschäftsrisiko. Eine empirische Untersuchung zu den potentiellen Faktoren des Geschäftsrisikos eines zu prüfenden Unternehmens. (Publisher's Version)
Darmstadt, Technische Universität,
DOI: 10.26083/tuprints-00018883,
[Ph.D. Thesis]

[img]
Preview
Text
Dissertation_Brödel_V100.pdf
Available under CC-BY-SA 4.0 International - Creative Commons, Attribution Share-alike.

Download (2MB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Status: Publisher's Version
Title: Abschlussprüfung und Geschäftsrisiko. Eine empirische Untersuchung zu den potentiellen Faktoren des Geschäftsrisikos eines zu prüfenden Unternehmens
Language: German
Abstract:

Die Aufgabe von Jahresabschlussprüfungen liegt in der Bestätigung der Normenkonformität der externen Rechnungslegung. Dadurch reduzieren sie Informationsasymmetrien zwischen der Geschäftsführung eines berichterstattenden Unternehmens sowie deren Stakeholdern, was u.a. zu einer Reduzierung der wahrgenommenen Unsicherheit der Stakeholder führt. Der geschäftsrisikobasierte Prüfungsansatz ist insbesondere dadurch gekennzeichnet, dass eine Prüfung auf der Grundlage einer umfassenden Analyse der Geschäftstätigkeit und der Branche des zu prüfenden Unternehmens erfolgt. Damit soll der Prüfer ein ausreichendes Verständnis für die Geschäftsrisiken erlangen, was wiederum die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass er falsche Darstellungen im Jahresabschluss identifiziert. Wirtschaftsprüfer stehen diesem Ansatz zufolge vor der Aufgabe, möglichst alle relevanten Geschäftsrisiken bei ihren Prüfungshandlungen zu berücksichtigen. Diesem in der Unternehmenspraxis sehr relevanten Themenfeld widmet sich die vorliegende Dissertationsschrift. Zunächst werden im Rahmen einer Literaturanalyse potentielle Faktoren für das Geschäftsrisiko von zu prüfenden Unternehmen herausgearbeitet. Auf dieser Grundlage wird mittels einer fragebogengestützten Studie erhoben, ob die teilnehmenden Wirtschaftsprüfer vorgegebene potentielle Faktoren des Geschäftsrisikos für das Geschäftsrisiko ihrer Mandanten als relevant ansehen und welche Bedeutung sie diesen Faktoren beimessen. Des Weiteren wird mittels der Befragung erhoben, ob die Studienteilnehmer diesen Faktoren auch einen Einfluss auf potentielle Fehler in der Rechnungslegung beimessen. Auf diese Weise wird eine Verbindung zwischen dem Geschäftsrisiko einerseits und dem Prüfungsrisiko andererseits hergestellt.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage

The purpose of financial statement audits is to confirm the compliance of external financial reporting with standards. As a result, information asymmetries between the management of a reporting entity and its stakeholders are diminished, reducing, inter alia, the perceived uncertainty of the stakeholders. A business risk-based audit approach is particularly characterised by a comprehensive analysis of the business activity and the industry of the entity under audit. It enables an auditor to obtain a sufficient understanding of the business risks, which in turn increases the probability of identifying material misstatements in the financial statements. According to this approach, the task of the auditors is to consider as many relevant business risks as possible in their audit procedures. This dissertation explores this subject area, which is highly relevant in corporate practice. First, potential factors of the business risk of audit clients were identified by means of a literature analysis. Based on the results of the analysis, a questionnaire was prepared for a survey to find out whether the participating auditors consider given potential factors of business risk to be relevant for the business risk of their clients and how important they assess these factors. Furthermore, the questionnaire was used to evaluate whether the study participants consider these factors to have also an impact on potential financial reporting errors. In doing so, a link between business risk on the one hand and audit risk on the other hand was established.

English
Place of Publication: Darmstadt
Collation: xviii, 317 Seiten
Classification DDC: 300 Sozialwissenschaften > 330 Wirtschaft
Divisions: 01 Department of Law and Economics > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete > Fachgebiet Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung
Date Deposited: 28 Jun 2021 08:52
Last Modified: 28 Jun 2021 08:52
DOI: 10.26083/tuprints-00018883
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-188835
Referees: Quick, Prof. Dr. Reiner ; von Ahsen, Prof. Dr. Anette
Refereed: 29 June 2020
URI: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/18883
Export:
Actions (login required)
View Item View Item