TU Darmstadt / ULB / TUprints

Structure, motives, and performance effects of divestitures

Erl, Ludwig Sebastian (2020):
Structure, motives, and performance effects of divestitures.
Darmstadt, TU Darmstadt, DOI: 10.25534/tuprints-00012545,
[Ph.D. Thesis]

[img]
Preview
Text (Dissertation)
200713_Erl_Structure_motives_performance_effects_of_divestitures_vf.pdf
Available under CC-BY-NC-ND 4.0 International - Creative Commons, Attribution Non-commerical, No-derivatives.

Download (2MB) | Preview
Item Type: Ph.D. Thesis
Title: Structure, motives, and performance effects of divestitures
Language: English
Abstract:

When firms divest to reconfigure their portfolio of businesses, they separate businesses or assets from their firm through sell-offs, spin-offs, equity carve-outs, or split-ups. Divestitures are complex events, structured in diverse ways, undertaken for manifold motives, and ultimately affect the future performance of the divesting firm. While their causes and consequences have been well-examined in literature, research gaps remain. This dissertation undertakes three comprehensive studies to resolve existing research gaps concerning the structure, motives, and performance effects of divestitures. The first study seeks to further differentiate research by considering the role of motive and structure when examining the effects of divestiture and divestiture experience on post-divestiture accounting performance. It specifically examines the effects of sell-offs in general, sell-offs driven by a strategic motive, and sell-offs structured as part of a divestiture program. The second study acknowledges the diversity of divestitures and undertakes an in-depth exploration of divestiture programs. It describes their nature, examines when firms announce such programs in contrast to stand-alone divestitures, and measures how the market reacts to their announcement. The third study provides evidence from a consolidating industry where players usually seek efficiency gains and growth through mergers and acquisitions. The study is set in the global brewing industry, where the five largest players accounted for 60% of the global volume in 2018. It analyzes the market reaction to divestitures and its determinants.

Alternative Abstract:
Alternative AbstractLanguage
Mit einer Desinvestition verändern Unternehmen ihr Beteiligungsportfolio und trennen sich von Geschäftsbereichen oder Vermögenswerten. Sie machen das entweder durch einen Verkauf, eine Abspaltung, eine Ausgliederung mit dem Verkauf von Anteilen oder eine Aufspaltung. Desinvestitionen sind komplexe Vorgänge, auf verschiedene Weisen strukturiert, von vielfältigen Motiven getrieben und beeinflussen letztendlich den zukünftigen Erfolg eines Unternehmens. Obwohl die Ursachen und Folgen von Desinvestitionen bereits sorgfältig erforscht wurden, gibt es eine Vielzahl von Ansätzen für weitere Forschung. Diese Dissertation widmet sich im Rahmen von drei umfangreichen Studien der Struktur von Desinvestitionen, ihren Motiven und ihren Implikationen für den Unternehmenserfolg. Die erste Studie berücksichtigt Motiv und Struktur bei der Untersuchung der Auswirkung von Desinvestitionen und der Erfahrung mit Desinvestitionen auf den buchhalterischen Unternehmenserfolg. Insbesondere werden differenziert die Auswirkungen von Desinvestitionen im Allgemeinen, von solchen, die mit einem strategischen Motiv begründet wurden, und solchen, die einem strukturierten Desinvestitionsprogramm zugeordnet werden konnten, untersucht. Die zweite Studie würdigt ebenfalls die strukturelle Vielfalt von Desinvestitionen und untersucht Desinvestitionsprogramme. Die Studie beschreibt das Auftreten von Desinvestitionsprogrammen, untersucht, wann Firmen sich dazu entscheiden, ein Programm im Gegensatz zu einer Einzeldesinvestition anzukündigen und misst die Reaktion des Aktienmarktes auf die Ankündigung eines solchen Programms. Die dritte Studie untersucht Desinvestitionen in einer sich konsolidierenden Industrie. In solch einem Umfeld verfolgen große Unternehmen Effiziensteigerungen in der Regel mit Hilfe von weiteren Unternehmenszusammenschlüssen und -übernahmen. Die Studie analysiert die Reaktion des Aktienmarktes auf Desinvestitionen und deren Determinanten in der globalen Brauindustrie, in der die fünf größten Markteilnehmer, in 2018, 60% des globalen Produktionsvolumens verantworteten.German
Place of Publication: Darmstadt
Classification DDC: 300 Sozialwissenschaften > 330 Wirtschaft
Divisions: 01 Department of Law and Economics > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete > Corporate finance
Date Deposited: 11 Aug 2020 11:17
Last Modified: 11 Aug 2020 13:38
DOI: 10.25534/tuprints-00012545
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-125457
Referees: Schiereck, Prof. Dr. Dirk and Kiesel, Prof. Dr. Florian
Refereed: 13 July 2020
URI: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/id/eprint/12545
Export:
Actions (login required)
View Item View Item